Vegane Blaubeer-Pancakes

Fluffige Pancakes mit fruchtigen Heidelbeeren - auch als Buchweizen-Pancakes

    Ende Januar geht nicht nur der "Veganuary" zuende, also der Monat, in dem sich viele Menschen mehrheitlich pflanzlich ernähren. Am 28. Januar ist auch noch der "Blueberry Pancake Day", also der Tag des Blaubeer-Pfannkuchens - genauer gesagt des fluffigen, dicken, amerikanischen Pancakes.

    Da liegt es nahe, beides zu verbinden und vegane Blaubeer-Pancakes zu backen. Dann steht dem Frühstücksglück auch dann nichts im Weg, wenn keine Eier mehr im Kühlschrank sind. Und das nicht nur am Blaubeer-Pancake-Tag.


    Blaubeeren oder Heidelbeeren sind typisch für unsere Region: Die Lüneburger Heide ist Deutschlands größtes Anbaugebiet. Die dicken Blauen werden von Juli bis September geernet. Sie schmecken nicht nur köstlich süß, sie sind auch noch gespickt mit gesunden Inhaltsstoffen: Mineralien,Vitaminen und Antioxidantien. Ein wahres Superfood, das man in vielen Hofläden in der Heide direkt vom Bauern kaufen oder auch selbst ernten kann. Außerhalb der Erntezeit kann man beherzt zu tiefgekühlten Beeren greifen, die haben auch den Vorteil, dass sie kleiner sind und daher schneller garen.


    Ein weiteres Superfood aus der Lüneburger Heide ist der Buchweizen. Das glutenfreie Getreide mit dem markanten nussigen Aroma kennt man hier besonders von der berühmten Buchweizentorte, aber auch herzhaftes Gebäck und Brot lässt sich damit backen. Daher haben wir natürlich auch eine Buchweizen-Variante gebacken, die ebenso luftig wird.


    Das braucht man für die Pancakes aus Weizen- oder Dinkelmehl:


    175 ml Pflanzendrink (Soja funktioniert unserer Erfahrung nach am besten)

    1 EL Zitronensaft

    100 g Weizenmehl Type 550 oder Dinkelmehl Type 630

    2 EL Zucker

    1 EL Vanillezucker

    1/2 TL Backpulver

    1/4 TL Natron

    1 Prise Salz

    neutrales Öl zum Ausbacken

    3 EL Tiefkühl-Heidelbeeren bzw. kleine frische Heidelbeeren



    Das braucht man für die Pancakes aus Buchweizenmehl:


    175 ml Pflanzendrink (Soja funktioniert unserer Erfahrung nach am besten)

    1 EL Zitronensaft

    50 g Buchweizenmehl

    2 EL Zucker

    1 EL Vanillezucker

    1/2 TL Backpulver

    1/4 TL Natron

    1 Prise Salz

    neutrales Öl zum Ausbacken

    3 EL Tiefkühl-Heidelbeeren bzw. kleine frische Heidelbeeren



    Und so geht's:


    Die Pflanzenmilch in einen Topf geben und bis kurz unter den Siedepunkt erhitzen. Vom Herd nehmen und den Zitronensaft dazugeben. Handwarm abkühlen lassen.


    In der Zwischenzeit alle trockenen Zutaten in einer Rührschüssel mischen. Die abgekühlte "Buttermilch" dazugeben und mit einem Löffel unterheben. Nicht zu sehr rühren, ein paar Mehlklumpen sind völlig in Ordnung. Bei den Buchweizen-Pancakes wird die Masse eher cremig.


    Eine große oder zwei kleinere Pfannen mit Öl auspinseln und auf mittlerer Stufe erhitzen. Achtung: bei den Buchweizen-Pancakes die Hitze nach dem Aufheizen der Pfanne wieder runterfahren!

    Pro Pancake jeweils ein bis zwei Esslöffel Teig in die Pfanne setzen. Ein paar Blaubeeren auf jeden Pancake verteilen. Wenn die Pancakes Blasen werfen und die Ränder fest geworden sind, mithilfe eines Pfannenwenders umdrehen und eine weitere Minute garen.


    Mit Sirup und frischen Früchten servieren.