Jetzt online buchen!


Veranstaltungen


Veranstaltung suchen


Ausstellung "Gegensätze" Gisela Petersen

Ausstellung "Gegensätze" Gisela Petersen

Bardowick
Der Name dieser Ausstellung ist Programm. Er bezieht sich einerseits auf die verwendeten Materialien der Gestaltung und andererseits auf die thematischen Inhalte: Serie „Horizonte“ in Mischtechnik, „Handzeichnungen“ von Naturobjekten, „Seismografisch“ - freie Kompositionen mit Feder, Pinsel und Tusche, und ferner Aquarelle. Die Anordnung der Bilder möchte die Ambivalenz des gegenwärtig Erlebbaren, das Widersprüchliche, das Schöne und das Schreckliche deutlich machen, welches man aushalten und ständig neu in sich ausbalancieren muss, ohne in eine beruhigende oder resignierende Gleichgültigkeit oder gar Hoffnungslosigkeit zu verfallen. Gegensätzlichkeiten können, wenn man sich diesen stellt, zu Reflexionen anregen, zu einer Bereitschaft zu Veränderungen, zu einem engagierten Handeln, welches neu gesetzte Ziele zu verwirklichen anstrebt. Die Ausstellung wird eingeleitet mit einer Serie von farbigen Arbeiten in Mischtechnik, welche den bezeichnenden Namen „Horizonte“ trägt. Es sind freie Kompositionen, nicht verortbare abstrakte Landschaften, die in ihrer Weite den Blick des Betrachters aufnehmen können. Sie werden durch ein Quartett von freien Landschaften, in schwarzer Tusche gemalt, ergänzt. Daran schließen sich sogenannte „Handzeichnungen“ an: Naturobjekte, mit dem Bleistift bei sehr genauer Betrachtung modelliert. Die Arbeiten in dem nächsten Raum zeigen als Gegensatz zum zuvor Gezeigten ausschließlich mit schwarzer Tusche gestaltete Kompositionen, denen man als gemeinsames Merkmal die Bezeichnung „seismografisch“ zuordnen kann: Das Empfinden bedrohlicher Entwicklungen, das sich in grafischen Metaphern, allgemeinen Zeichen ausdrücken kann, wie etwa in stürzenden Linien und Perspektiven, heftigen emotionalen und physischen Bewegungen, Aus- und Auflösungen etc.. Auf Bildtitel wird hier ausdrücklich verzichtet, um beim Betrachter freie Assoziationen zu ermöglichen. Dennoch drängen sich diese teilweise geradezu auf, während andere Bilder mehr Freiraum ermöglichen. Den Ausklang zu diesen „schwereren“ Arbeiten bieten dann freie Landschaftskompositionen in Aquarell gemalt, welche, wie schon zuvor die „Horizonte“, dem Betrachter wiederum eine andere Welt eröffnen wollen.

Die Ferienwoche mit den Ferien-Checkern, Runde 1
online

Die Ferienwoche mit den Ferien-Checkern, Runde 1

Uelzen
Die Ferien-Checker-Woche ist ein aufregendes neues Angebot der Kinder- und Jugendförderung, das Kindern im Alter von 7 bis 12 Jahren eine spannende und abwechslungsreiche Woche voller Abenteuer und neuer Erfahrungen bietet. Die Ferien-Checker treffen sich von Montag bis Freitag von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr und haben jeden Tag ein vielfältiges Programm geplant. Ein großer Teil des Tages wird im Kinder- und Jugendzentrum BAXX verbracht, das exklusiv für die Ferien-Checker geöffnet ist. Dort können die Kinder nach Herzenslust spielen, toben und basteln und die vielfältigen Angebote im Haus und auf dem Außengelände nutzen. Zusätzlich steht an jedem Tag ein kleiner Ausflug ins Stadtgebiet auf dem Programm. Die geplanten Ausflüge sind sehr abwechslungsreich und bieten den Kindern die Möglichkeit, verschiedene Einrichtungen und Institutionen in Uelzen kennenzulernen. Sie werden das Seminarhaus des DRK besuchen und etwas über Erste Hilfe erfahren, die Kläranlage und die Freiwillige Feuerwehr der Hansestadt Uelzen besichtigen, das neue Uelzen Museum erkunden, die Betrieblichen Dienste der Hansestadt besuchen, vom Förster durch das Wildgehege geführt werden, die Musikschule in Oldenstadt besuchen und beim Technischen Hilfswerk vorbeischauen. Außerdem steht ein Besuch bei Uelzena, der Molkerei, an. Die Kinder werden mit Susanne im BAXX sogar ihren eigenen Käse herstellen können. Und wer weiß, vielleicht wartet am Ende der Woche noch eine Überraschung auf die Ferien-Checker, denn es wird auch noch ein Besuch beim Stadtarchäologen Dr. Hensch und möglicherweise sogar eine Grabung geben. Die Ferien-Checker-Woche kostet 40 € pro Kind, inklusive Mittagessen, und richtet sich vor allem an Kinder, die nicht in den Urlaub fahren können oder deren Eltern arbeiten müssen. Es ist eine tolle Möglichkeit für die Kinder, ihre Ferien sinnvoll zu gestalten, neue Freunde zu finden und jede Menge Spaß zu haben.Jetzt für die Ferien-Checker anmelden und erlebt eine unvergessliche Woche!

Social Startup Day 2024
online

Social Startup Day 2024

Lüneburg
Das Leuchtturm-Event für die niedersächsische Startup-Szene: Der Social Startup Day stellt die Themen Social Entrepreneurship, Social Innovation und Impact sowie relevante Akteur*innen in den Vordergrund, um die Community zu stärken und das Thema Social Entrepreneurship in Niedersachsen weiter voranzutreiben.In Zeiten umfassender gesellschaftlicher, ökologischer und technologischer Umbrüche sind Innovator*innen von entscheidender Bedeutung. Sie entwickeln soziale Ideen, Praktiken und Geschäftsmodelle, die die erforderlichen Transformationen auf neue und vielfältige Weise vorantreiben. Besonders in gemeinwohlorientierten Unternehmen und Social Startups finden sich solche Innovatorinnen, die sich dem Ziel verschrieben haben, sozialen Impact zu erzielen. Durch ihre Arbeit tragen sie dazu bei, nachhaltige Lösungen für die Herausforderungen unserer Gesellschaft zu entwickeln.Der Social Startup Day 2024 lädt Gründer*innen, Investor*innen, Business Angels, Vertreter*innen aus der Wissenschaft, Gründungsunterstützungseinrichtungen, Wirtschaftsförderung, Gründungsinteressierte und Studierende herzlich ein, um gemeinsam die Gründungsszene in Niedersachsen nachhaltig zu unterstützen und zu stärken.Die Teilnehmerinnen erwartet ein abwechslungsreiches Programm mit spannenden Impulsen, Podiumsdiskussionen, interaktiven Sessions, Unterstützungsangeboten für Gründer*innen, Startup-Pitches und zahlreichen Möglichkeiten zum Austausch und Netzwerken. Ein besonderes Highlight wird das innomatch-Speeddating für Gründer*innen und Investor*innen sein.Der diesjährige Social Startup Day wird von Niedersachsen.next Startup in Kooperation mit der Leuphana Universität Lüneburg durchgeführt und vom Lüneburger Gründungsökosystem unterstützt.