HEIDE kocht | Roggenschrotbrot, das typische Brot der Lüneburger Heide (mit Rezept)

Regionale Gerichte der Lüneburger Heide zum Nachkochen

In dieser Serie von "HEIDE kocht" geht es um das Roggenschrotbrot, das typische Brot der Lüneburger Heide. 



"HEIDE" ist unterwegs in der Museumsbäckerei am Kiekeberg und backt dort mit Bäcker Holger Hiernoymus das Brot. Mit nur wenigen Zutaten, wie Roggenschrot, Wasser, Hefe und Salz ist das Brot sehr schmackhaft und leicht nachzubacken. Alle Zutaten bekommen Sie auch zuhause.



Das Rezept



ROGGENSCHROTBROT


Ein typisches Brot aus der Lüneburger Heide



Für 2 Brote a 950 g


 


600 g Sauerteig


250 g Roggenschrot grob

250 ml kochendes Wasser


450 g Roggenschrot fein

20 g Salz

15 g Hefe

300 ml Wasser, warm




600 g des Roggenschrots als Sauerteig einen Tag vorher ansetzen


250 g grobes Roggenschrot und 250 ml kochendes Wasser zusammengießen, vermengen und 1-2 Stunden stehen lassen (Brühstück)


Sauerteig, Brühstück, 300 ml warmes Wasser, Hefe und Salz zusammen in einem großen Trog vermengen und mindestens 20 Minuten kneten.


Danach ruht der Teig abgedeckt für 20 Minuten.


Den Teig abwiegen oder in 2 Stücke teilen, formen und 1 Stunde gehen lassen


Ofen vorheizen auf 250 Grad


Ca. 1 Stunde backen bei fallender Hitze


Ausbacktemperatur 200 Grad



Zusatzinformation:

Es werden insgesamt 1000 g Roggenschrot für dieses Rezept benötigt und das verteilt sich so,

300 g für den Sauerteig
250 g für das Brühstück
450 g für die Teigbereitung

Um auf die im Rezept angegebene Menge Sauerteig zu kommen, benötigt man 300 g Roggenschrot, 300 g Wasser ca. 35 Grad warm und 30 g Anstellgut, d.h. reifen Sauerteig ( diese 30 g werden vor der Verarbeitung wieder abgenommen. Kühlgestellt kann dieser Sauerteig später wieder als Anstellgut verwendet werden ).
Die Zutaten werden vermengt und dann muss der Teig 15 – 20 Stunden an einen warmen Ort reifen.


Guten Appetit  wünscht


Heiko Hieronymus

Museumsbäckerei des Freilichtmuseums am Kiekeberg