HEIDE-Insider #3 Heidekutscher kauft bei ebay Pferde

Transport mit Umwegen, Sprachbarrieren und Pferdegeflüster in der Lüneburger Heide

    Was für eine verrückte Geschichte: Heidekutscher Heins aus Undeloh kauft zwei Pferde über ebay.

    Der Heidekutscher Matthias Heins aus Undeloh erwirbt über das online Portal ebay Kleinanzeigen zwei polnische Pferde nahe der niederländischen Grenze.

    Erfahren Sie hier:

    • Wie man auf die Idee kommt, Pferde auf ebay zu ersteigern,
    • warum der Transport der Pferde in die Lüneburger Heide seine Frau zum Weinen brachte und
    • warum der Kutscher von den Kutschpferden in der Heide stehen gelassen wurde


    Pferde bei ebay gekauft

    Heidekutscher Matthias Heins surft gerne im Internet und besonders gerne ist er auf der Suche nach Schnäppchen. Seine Suche fokussiert sich jedoch nicht auf Elektrogeräte oder Zubehör für seine vielen Kutschen, nein, es sind die Zugtiere selbst, die es ihm angetan haben. Fündig wurde Kutscher Heins auf dem bekannten Portal ebay Kleinanzeigen. Die beiden Pferd Bella und Blanka waren dort nahe der niederländischen Grenze für unglaubliche 3.000,- € im Doppelpack zu haben. Vergleichbare Tiere kosten anderweitig um die 10.000,- €. Nach kurzem Telefonat und Verabredung für die Übergabe haben sich Herr Heins und seine Frau Constanze auf den Weg gemacht.


    Transport mit Umwegen

    Der Kauf und die Übergabe der beiden Tiere, die zuvor aus Polen bereits an einen Käufer nahe der niederländischen Grenze wechselten, liefen einwandfrei. Jedoch gestaltete sich die Rückfahrt in die Lüneburger Heide durch Stau und einer Umleitung bei Bremen zu einer wahren Odyssee und das mit zwei wildfremden Pferden an Bord. Frau Heins hatte das Gefühl, dass Ihr Mann im Kreis fuhr, was auch die Dauer der Reise von knapp 12 Stunden erklären würde. Nach stundenlangem Warten und einer schier nicht enden wollenden Blechlawine auf der Autobahn, war Frau Heins den Tränen nahe und wollte sofort ins beschauliche Heidedorf zurück. Gegen Mitternacht traf Familie Heins mit Ihrer prachtvollen Ladung zurück auf dem romantisch gelegenen Ferienhof inmitten der Lüneburger Heide ein. Sowohl Zwei- als auch Vierbeiner wollten einfach nur noch schlafen.


    Sprachbarrieren: Pferde bleiben einfach stehen

    Da ja bekanntlich nach dem Kauf der Pferde, die erste Kutschfahrt beginnen kann, spannte Kutscher Heins seine neusten Pferde im Stall vor die Kutsche und wollte just vom Hof fahren, aber, es tat sich rein gar nichts. Ziemlich störrisch und eher der polnischen Sprache mächtig, waren Kutscher Heins und seine Zugpferde selten einer Meinung und ab und an blieb der Heidekutscher auch einfach mal inmitten der wunderschönen Kulturlandschaft stehen. Stundenlang ...


    Der Pferdeflüsterer aus der Lüneburger Heide

    In Insiderkreisen wird Kutscher Heins als heimlicher Pferdeflüsterer bezeichnet und ab und an kommen sogenannte Problemfälle auf seinen Hof, bei denen der ein oder andere Kutscher bereits die Flinte ins Korn geworfen hat. Heins kann einfach gut mit Pferden umgehen, hat die nötige Ruhe eines Heidjers und am Ende klappt es meistens wieder mit den jungen Wilden. So auch mit Bella und Blanka, den polnisch-deutschsprachigen Zugtieren von ebay. Das Lenken der beiden Damen ist im übrigen Chefsache. Und am Ende rollt die Kutsche wieder in Richtung autofreies Naturschutzgebiet.


    Lernen Sie Kutscher Heins, Bella und Blanka auf einer Kutschfahrt durch die Lüneburger Heide kennen. Gewiss hat er in der Zwischenzeit noch einiges zu erzählen von seinen Erlebnissen als Pferdeflüsterer und vielleicht hat Kutscher Heins schon das nächste Schnäppchen auf ebay im Visier.


    // FACTS AUF EINEN BLICK //

    HIER geht`s direkt zum Kutschbetrieb Heins in Undeloh


    Noch mehr #HEIDE-Insider: Geschichten, Geheimtipps und Lieblingsplätze aus der Lüneburger Heide!

    Das dürfte Sie interessieren