So schön ist eine Wander-Herbstreise in die Lüneburger Heide

Google Suche

Unterkunft suchen

Detailsuche

So schön ist eine Wander-Herbstreise in die Lüneburger Heide

Wandern im Herbst - 3 Herbst-Wandertouren in der Lüneburger Heide

    Der goldene Wanderherbst

    Schon vor Jahrhunderten nannten die Menschen die Zeit zwischen Sommer und Winter klangvoll "Golden". Fasziniert vom Naturschauspiel, wenn die Sonne dem bunten Laub einen güldenen Schimmer verleiht. Pilze und Beeren locken in den Wald und die Natur öffnet ihre Farbtöpfe. 


    Wieso im Herbst in die Lüneburger Heide?


    Erinnern Sie sich noch an den Genuss, einfach so in den Wald zu spazieren und in den farbenfrohen Blätterwald einzutauchen? Blätter rascheln, fallen wie bunte Federn aus den Bäumen, es duftet nach Walderde, Kastanien liegen auf den Boden - wir werden einfach Schritt für Schritt Teil der Welt unter unseren Füßen. 

    Dieses wunderbare Herbstgefühl können Sie auch in der Lüneburger Heide spüren. 


    Sanfte Ruhe - perfekte Wanderzeit 


    Wandern im Farbenrausch wirkt wie ein Wundermittel für Körper und Seele. Die Heideflächen in der Lüneburger Heide liegen still vor einem, die Bäume leuchten. Das riesige autofreie Naturschutzgebiet ist perfekt zum Wandern im Herbst. Ruhe, Stille, Weite, Nebel wabert über die stille Lüneburger Heide - traumhaft.


    Wandern im Herbst - 3 Herbst-Wandertouren in der Lüneburger Heide


    1.Wandern im Lüßwald im Naturpark Südheide.


    Der Lüßwald in der Lüneburger Heide ist teil eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete Deutschlands. Goldgelbe Buchenblätter, raschelnde Blätter - wie im Indian Summer.


    2. Wandertagestour in der Nordheide


    Wandern auf den Brunsberg mit einem Panoramablick über die Lüneburg Heide. Ein Naturblick im Herbst, der den Körper zur Ruhe bringt.


    3. Wandern um den Totengrund


    Mystischer Totengrund im Herbst - Nebel wabert über den Totengrund, die Luft ist leicht feucht, die Natur ruht - ein Traum.



    Laubbaumfärbung und Brunftzeit


    Die ersten kühlen Nächte kündigen nicht nur den Abschied des Sommers an. Sie läuten auch die Zeit der goldgelben Laubfärbung in den Buchenwäldern der Lüneburgr Heide ein. Es ist auch die Zeit, in der sich die größte Wildtierart der Lüneburger Heide lautstark bemerkbar macht. Die Zeit der Hirschbrunft. In den riesigen Waldgebieten der Südheide ist das Rotwild zahlreich anzutreffen. Ihr lautes Röhren, um die Konkurrenz abzuweisen, ist weithin zu hören. Zu dieser Zeit bieten wir Brunftführungen an. Ein tierisches Duell.


    Facebook Twitter Youtube