Unterkunft suchen

Detailsuche

Die Luhe - im Kanu durch flotte Stromschnellen

Auf 29 km von Wetzen bis Winsen (Luhe)

    Die Luhe ist ein herrlicher, naturnaher Nebenfluss der Ilmenau und entspringt südlich des Heideortes Bispingen. Von der Quelle an mäandert sie sich durch eine traumhaft  idyllische Naturlandschaft und mündet bei Winsen (Luhe) in die Ilmenau. Bis Anfang des 20. Jahrhunderts wurde die Luhe bis Winsen (Luhe) mit Schiffen befahren. Die Berufsschifffahrt wurde eingestellt und die Luhe ist heute ein sehr beliebtes Kanugewässer.

    Für Paddelfreunde bietet die Luhe alles, was das Herz begehrt. Die Natur entlang des Flussufers ist eine wahre Idylle. Die Strömung ist spritzig flott und überrascht mit einigen Schwällen, die eine erfrischende Herausforderung sind. Besonders reizvoll ist die erste Etappe von Wetzen bis Luhmühlen. Ein 70 Meter langer Abschnitt mit Stromschnellen ist zu überwinden, die Ihr Herz höher schlagen lässt. Ein wahrer Hochgenuss.

    Wenn Sie es ruhiger lieben, dann lassen Sie Ihr Boot in Luhmühlen zu Wasser.  Hier bahnt die Luhe ihren Weg durch wunderschöne, bewaldete Naturabschnitte. Abseits jeglichem Trubel und Lärms gleiten Sie durch den Lobker Park mit einem beeindruckenden Baum- und Pflanzenbestand. Bis Garstedt und Bahlburg bestimmt die Strömung Ihren Kurs und Sie können die Ruhe der Natur in vollen Zügen genießen.


    Von Anleger zu Anleger:
    Wetzen - Luhmühlen: 5,4 km
    Luhmühlen – Garstedt: 9,8 km
    Garstedt – Bahlburg: 3 km
    Bahlburg – Winsen (Luhe): 11 km

    Offizielle Ein- und Ausstiegsstellen:
    Wetzen, Luhmühlen, Garstedt, Bahlburg, Luhdorf, Winsen (Luhe)

    Umtragestellen:
    Gut Schnede, Luhdorf

    Befahrbarkeit:
    Die Luhe darf erst ab Wetzen mit Kanus und Kanadiern befahren werden. An Himmelfahrt und am Pfingstwochenende (Samstag, Sonntag, Montag) ist das Befahren erst ab Garstedt möglich.