Jetzt online buchen!


Schneverdingen: Pietzmoor

Schneverdingen
©(c) Lueneburger Heide GmbH
Stege führen durch das Pietzmoor
©(c) Lueneburger Heide GmbH
Blaue Moorfrösche im Pietzmoor
©(c) Lueneburger Heide GmbH
Sonnenaufgang während der Wollgras Blüte
©(c) Lueneburger Heide GmbH
Info Tafeln im Pietzmoor
©(c) Lueneburger Heide GmbH
Wollgrasblüte im Pietzmoor
©(c) Lueneburger Heide GmbH
Farbenspektakel beim Sonnenuntergang im Pietzmoor
©(c) Lueneburger Heide GmbH
Nebeliger Sonnenaufgang im Pietzmoor
©(c) Lueneburger Heide GmbH
Hier beginnt der Rundwanderweg im Pietzmoor
©(c) Lueneburger Heide GmbH
Moorfrösche werden blau im Pietzmoor
Sonnenaufgang im Pietzmoor bei Schneverdingen
©Lüneburger Heide GmbH / Dominik Ketz
Pietzmoor Schneverdingen Rundweg
©Lüneburger Heide GmbH/Thorsten Link
Wandersteg durch das Pietzmoor
©Lüneburger Heide GmbH/Thorsten Link
Blick in das Pietzmoor im Fruehling
©Lüneburger Heide GmbH/Thorsten Link
Das Pietzmoor in Schneverdingen im Frühling
©Lüneburger Heide GmbH / Thorsten Link
Frost über dem Pietzmoor im Herbst
©Lüneburger Heide GmbH / Thorsten Link
Das Pietzmoor im Herbst
©Lüneburger Heide GmbH / Thorsten Link
Traumhaftes Farbenspiel am frostigen Pietzmoor im Herbst
©Lüneburger Heide GmbH / Thorsten Link
Sonnenaufgang über dem Pietzmoor im Herbst
©Lüneburger Heide GmbH/ Dominik Ketz
Pietzmoor Schneverdingen Rundweg
©Lüneburger Heide GmbH/ Dominik Ketz
Pietzmoor Schneverdingen Beschilderung
©Lüneburger Heide GmbH/ Dominik Ketz
Pietzmoor Schneverdingen Moorlandschaft
©Lüneburger Heide GmbH/ Dominik Ketz
Pietzmoor Schneverdingen Heidschnucken
Das Pietzmoor in Schneverdingen ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Lüneburger Heide.

8000 Jahre altes Pietzmoor

Das Pietzmoor liegt am Südrand des Naturschutzgebietes Lüneburger Heide bei Schneverdingen und umfasst heute noch eine Fläche von ca. 2,5 km².

Die Entstehung des Hochmoores wurde begünstigt durch die Muldenlage und durch wasserundurchlässige Tonschichten im Untergrund. Profiluntersuchungen, die 1975 durchgeführt wurden, ergaben, dass die maximale Torfmächtigkeit 7,50 Meter beträgt. 

Geht man von einem jährlichen Wachstum der torfbildenden Spagnen (Torfmoose) von etwa 1 Millimeter aus, dann beträgt das Alter des Pietzmoores knapp 8.000 Jahre.

Dank erfolgreicher Renaturierung kann das Pietzmoor nun wieder wachsen und bleibt als "Geschichtsbuch der Natur" erhalten.

Wandern im Pietzmoor

Wandern Sie auf einem ca. 5 km langen Rundwanderweg aus Bohlenstegen quer durch eine geheimnisvolle Umgebung. In dieser faszinierenden Hochmoorlandschaft eröffnet sich dem Beobachter eine spezielle Tier- und Pflanzenwelt. Die Wege sind auch für ungeübte Wanderer ideal.

Ausgedehnte Wanderungen und Spaziergänge sind das ganze Jahr über reizvoll. Jede Jahreszeit vermittelt einen ganz eigenen Eindruck dieser sagenumwobenen Kulisse.

Ob im Frühling die sensationelle "Wollgrasblüte", im Sommer die Kreuzotter, die sich in der Sonne wärmt, im Herbst der mystische Herbstnebel oder schneebedeckt im Winter, das Moor lädt immer wieder zum Entspannen ein. Die Ruhe, die das Moor ausstrahlt, ist ein Genuss und lädt zum Tanken neuer Kräfte ein.

Wenn Sie durch das Pietzmoor wandern, stehen Flora und Fauna im Mittelpunkt. Die für das Moor typische Pflanzen, wie Wollgras, Glockenheide, Torfmoos oder Sonnentau finden Sie genauso, wie Libellen, Moorfrösche, Birkhühner oder Sumpfohreulen.

Zehn informative Tafeln auf dem MoorErlebnisweg verdeutlichen Ihnen anschaulich die Entstehungsgeschichte sowie die Tier- und Pflanzenwelt.

Fotografieren im Pietzmoor

Durch den aufsteigenden Nebel im Sonnenaufgang, oder den glutroten Sonnenuntergang über der Moorlandschaft entstehen im Pietzmoor besonders schöne Bilder. Gerade im Frühling und Herbst ist es hier sehr reizvoll. Auch im Winter, wenn alles vereist ist, sieht das Pietzmoor toll aus. Bitte beachten Sie, dass das Pietzmoor ein Naturschutzgebiet ist und erst 1 Stunde vor Sonnenaufgang betreten werden darf. Zu dieser Zeit können die Bohlenwege noch sehr rutschig sein. 

Blaue Moorfrösche im Pietzmoor

Zur Paarungszeit im März und April werden die Moorfrosch Männchen blau und es gibt ein lautes Spektakel. Das ist im Pietzmoor sehr ausgeprägt und lockt mittlerweile viele Schaulustige an. Nur wenn es warm ist, werden die Moorfrosch Männchen blau, das Schauspiel dauert auch nur wenige Tage.

Kreuzottern im Pietzmoor

Im Pietzmoor kann man mit etwas Glück die seltenen Kreuzottern bewundern. Sie sind giftig, aber selten lebensgefährlich für den Menschen. Zudem sind sie sehr scheu. Bitte verlassen Sie also die Wege nicht und achten Sie besonders auf Ihre Haustiere. Ein Foto von einer Kreuzotter ist machbar, aber bitte schrecken Sie die Tiere nicht auf.

Pietzmoor mit dem Fahrrad

Kann man mit dem Fahrrad duch das Pietzmoor fahren? Grundsätzlich geht das, auch wenn Sie an vielen Stellen absteigen müssen, weil die Bohlenwege zu schmal, oder zu rutschig sind. Bitte nehmen Sie Rücksicht auf die Wanderer.

Nächstes Restaurant am Pietzmoor

Direkt zwischen Pietzmoor und Osterheide an der Heberer Straße liegt das Hotel Schäferhof Schneverdingen, das über eine große Terrasse verfügt.

Osterheide gegenüber Pietzmoor

Direkt gegenüber des Pietzmoores beginnt die Osterheide. Kombinieren Sie den Rundgang durch das Moor mit einer Wanderung durch die Heidelandschaft.

Koordinate Parkplatz Osterheide: N53.106761  E9.818611 (direkt an der L170)

Koordinaten Pietzmoor Startpunkt: N53.09676  E9.81923

Anfahrt Pietzmoor

Heberer Straße 100

29640 Schneverdingen

Koordinate Parkplatz: N53.102210  E9.818930

Bitte beachten: Auf den Radwegen parken ist nicht erlaubt. Es stehen grundsätzlich wenige Parkplätze zur Verfügung, kommen Sie also früh.