Spaziergang um den Tütsberg

Gehen Sie auf Hofentdeckertour rund um den Tütsberg

    Tütsberger Spaziergang - Kleine Hofentdeckertour

    Die kleine Hofentdeckertour eignet sich besonders, um einen ersten Eindruck von Hof Tütsberg und der Heidelandschaft zu gewinnen. Die erste Etappe verläuft auf gepflasterten bzw. asphaltierten Wegen, danach geht es weiter über Sand- und Graswege. Der Weg ist auch mit dem Kinderwagen passierbar, für Rollstuhlfahrer allerdings nur auf der ersten Hälfte gut nutzbar.


    Wo startet die kleine Hofentdeckertour auf dem Tütsberg?

    Die kleine Hofentdeckertour beginnt am Haupthaus der Hotelanlage Hof Tütsberg. Sie verlassen das niedersächsische Hallenhaus aus dem 19. Jahrhundert durch die filigrane Glastür des Berliner Jugendstil-Architekten Gustav Goerke, Hausherr auf Tütsberg von 1911 bis 1956.Die rund 100 Jahre alte Haustür ist eines der wenigen originalen Ausstattungsmerkmale dieser Phase von Hof Tütsberg.


    ...weiter geht es auf der Hofentdeckertour

    Halten Sie sich links und schlendern Sie bergauf an Blumengarten und Getreidespeicher vorbei Richtung Zufahrtstraße. Am Parkplatz, am Pferdestall sowie an der Getreidescheune können Sie sich anhand der "Tütsberger Erlebnispunkte" über die Geschichte der Hofanlage und die Arbeit des Landschaftspflegehofes Tütsberg bzw. der Stiftung Naturschutzpark Lüneburger Heide (VNP) informieren.


    Wenn Sie die Zufahrtsstraße erreichen, wenden Sie sich nach rechts und gehen nach Norden bis zum Ende des Asphaltweges. Das letzte Gebäude auf der rechten Seite der Hofanlage ist der Tütsberger Schafstall, der 2003 neu errichtet wurde, um die rund 800 köpfige Heidschnucken-und Ziegenherde zu beherbergen.


    Heidschnuckenherde auf dem Tütsberg 

    Die Heidschnuckenherde können Sie vor dem Stall in der Regel morgens zwischen 8.30 und 9.30 Uhr besichtigen. Tagsüber werden die Schnucken von ihrem Schäfer und seinen Hunden in der Heide gehütet. Die Rückkehr der Herde erfolgt im Sommer meistens gegen 18.00 Uhr, wobei Wind und Wetter sowie der Appetit der Schafe hier den Ausschlag geben.


    Am Schafstall vorbei geht der Feldweg weiter gesäumt von einer Hecke zur Linken und einer Baumreihe zur rechten. Nach wenigen hundert Metern erreichen Sie dann die offene Heidelandschaft mit einem weiten blick in das sogenannte "Twießelmoor" im Norden vor Ihnen und die Brunauniederung im Nordosten bzw. rechten Hand.


    Sobald Sie die offene Heidelandschaft erreichen, biegen sie rechts ab und folgen einem sandigen Wander. und Kutschweg bergab. Nach kurzer Zeit erreichen Sie eine weitere Station der "Tütsberger Erlebnispunkte", eine Tafel mit Informationen zum Maler Günter Weißflog, der einige Zeit in der Nachbarschaft von Hof Tütsberg gelebt und gearbeitet hat.


    An der nächsten Wegegabelung halten Sie sich wieder rechts und durchqueren einen schmalen Waldgürtel. Nach wenigen Minuten erreichen Sie wieder die freie Landschaft und die Ackerflächen. Spazieren Sie weiter geradeaus auf einem birkengesäumten Grasweg. Der zweite Abzweig rechter Hand bringt Sie dann in wenigen Minuten zum Haupthaus des Hotels.








    Kommentare

    Sagen Sie Ihre Meinung und geben Sie Ihre Tipps weiter