Selbsttest: Die Lower Carb Kartoffel aus der Lüneburger Heide zum Abnehmen

30% weniger Kohlenhydrate. Und wie ist der Geschmack? Ein Test

    Neuzüchtung: Die erste Kartoffel mit weniger Kohlenhydraten.


    Die besten Kartoffeln in Deutschland kommen aus der Lüneburger Heide. Die Heidekartoffel ist berühmt und viele Urlauber nehmen sie sich gerne mit nach Hause.


    Jetzt ist es in Ebstorf, einem Ort in der Lüneburger Heide, der auch für sein Kloster bekannt ist, gelungen, eine Kartoffel mit 30% weniger Kohlenhydraten zu züchten. Die "Linella", so der Name, ist bereits bei allen führenden deutschen Supermärkten im Angebot. Auch eine festkochende Sorte mit dem Namen "Montana" gibt es.


    Low Carb, das bedeutet wenig Kohlenhydrate. Während normale Kartoffeln ungefähr 15% Kohlenhydrate enthalten, sind es bei der neuen Sorte 30% weniger, also maximal 11%. Damit folgt man dem aktuellen Ernährungstrend gerade im Frühling, wo viele auf die Figur und damit das Low Carb Essen achten. Kartoffeln können nun zum Speiseplan ergänzt werden.


    Auch für die aktuelle Arbeitssituation im Home Office mit wenig Bewegung ist die Low Carb Kartoffel günstig, denn der Kalorienbedarf bei der sitzenden Tätigkeit ist nicht so groß.


    Klar, dass ich diese Kartoffel ausprobieren musste. Einmal war ich natürlich neugierig, weil es eine Innovation aus der Lüneburger Heide ist, zum anderen wollte ich aber wissen, ob "Lower Carb" auch "Lower Geschmack" bedeutet.


    Eins vorweg, der Geschmack ist klasse. Ich habe die Kartoffeln als festkochende Sorte Montana im örtlichen Supermarkt gekauft und dann, natürlich jahreszeitengemäß, mit Spargel zubereitet. Ich finde, so pur ohne Sauce kommt der Geschmack der Kartoffel am besten heraus. Den Spargel gab es nur mit Butter. Ein leckerer Schinken fand sich auch noch auf dem Teller.


    Die Kartoffeln waren wirklich sehr lecker, es gibt keine Abstriche wegen des Geschmacks. Auch die Verarbeitung, Kochzeit usw. waren, wie gehabt. Insofern merkt man keinen Unterschied zur normalen Kartoffel. Außer den Kalorien natürlich.


    Für mich, als Home Office Sitzer, ist das eine gute Erfindung. Ich werde nach und nach mehr Gerichte damit ausprobieren. Wenn Sie das auch machen, schreiben Sie mir doch einmal auf der Facebookseite der Lüneburger Heide.


    Ihr

    Ulrich von dem Bruch