8 Tipps für ein starkes Immunsystem

Gesund durch die kalte Jahreszeit

    Vor allem im Herbst und Winter, wenn die Tage kürzer werden und die Temperaturen sinken, ist es wichtig ein gesundes Immunsystem zu haben um Erkältungen vorzubeugen und Grippewellen aus dem Weg zu gehen.


    Wir haben ein paar Tipps zusammengestellt, die dabei helfen eine gute Routine zu entwickeln und gesund durch die kalte Jahreszeit zu kommen.



    1. Genug trinken

    Eine Faustregel besagt: 1 Liter Flüssigkeit auf 20kg Körpergewicht. Bei einem Körpergewicht von 60kg wird also empfohlen etwa 3 Liter am Tag zu trinken. Ab Besten ist natürlich Wasser, super sind aber auch ungesüßte Tees oder leichte Saftschorlen. 

    So wird gewehrleistet, dass die Schleimhäute ihre Schutzwirkung entfalten können. Studien belegen, dass ausreichend viel Wasser sogar Krankheitszeit vermindern kann. 


    2. Vitamin C 

    Vitamin C ist ein wasserlösliches Vitamin, auch Ascorbinsäure genannt. Es ist wichtig für viele Stoffwechselprozesse und trägt auf verschiedene Weisen zum allgemeinen Wohlergehen bei. Lebensmittel mit hohem Vitamin C Anteil: Zitrone, Brokkoli, Sanddorn, Hagebutte, Brennnessel, rote Paprika.


    3. Leichtes Ausdauertraining

    Sich Zeit für Bewegung nehmen - regelmäßiges Joggen, Wandern, Rad fahren, Walken oder ausgiebige Spaziergänge in der Natur stärken das Herz-Kreislauf-System und sorgen für eine bessere Durchblutung aller Organe. So können Krankheitserreger besser abgewehrt werden und im Falle einer Erkrankung kann der Krankheitsverlauf wesentlich milder ausfallen.


    4. Nicht Rauchen

    Raucher hören es sehr ungern aber Fakt ist - jeder Atemzug Rauch verursacht eine leichte Entzündung der Atemwege und begünstigt damit, dass sich Bakterien und Viren einnisten und Vermehren können. Wer auf das Rauchen verzichtet, beugt also Infektionen vor. 


    5. Entspannung 

    In der heutigen Zeit gibt es viele Quellen die Stress auslösen, Belastungen entstehen lassen und Anspannung fördert. Vor allem langwieriger Stress kann sich auf die Gesundheit auswirken. Umso wichtiger ist es, sich ab und zu eine Auszeit zu nehmen und sich ganz auf sich selbst zu konzentrieren. Nehmen Sie sich Zeit für Sport, für Entspannungstraining wie Yoga oder Meditation, Zeit mit Freunden und Familie - alles was Ihnen gut tut. 


    6. Genug Schlaf

    Im Schlaf regenerieren sich der Körper und Geist. Wer genug schläft beugt Erschöpfung und Unkonzentriertheit vor und sorgt dafür, dass das Abwehrsystem des Körpers voll funktionsfähig ist. Nebenbei lassen sich mit Schlaf auch Augenringe und schwere Lider vermeiden.


    7. Bewusst und abwechslungsreich Essen

    Regelmäßig abwechslungsreiche Nahrung zu sich nehmen ist wichtig, um dem Körper alle Nährstoffe zuzuführen, die er benötigt, um leistungsfähig zu sein. Gemüse und Obst, Kohlenhydrate, Proteine und Fette sollten in den richtigen Mengen konsumiert werden. Wer saisonal und regional einkauft tut gleichzeitig auch noch etwas für die heimischen Bauern und Produzenten. 


    8. Hygienemaßnahmen

    Regelmäßig gründlich die Hände waschen befreit sie von Keimen und Krankheitserregern. Auch Arbeitsflächen, Sanitär und das Mobiltelefon desinfizieren kann dabei helfen, dem einen oder anderen Grippevirus, einer Erkältung oder Magen-Darm-Infektion aus dem Weg zu gehen. Falls es mal keine Waschmöglichkeit gibt, sollte man vermeiden sich ins Gesicht zu fassen, damit die empfindlichen Schleimhäute nicht in Berührung mit möglichen Erregern kommen.



    Unsere Lieblingsgetränke zum ausprobieren:

    • Ingwer-Zitronen-Tee: Einfach ein Stück frischen Ingwer (mit Schale), eine Scheibe Zitrone und je nach Belieben auch einen Zweig frische Minze mit heißem Wasser aufgießen. Wer es gern süßer hat, kann noch einen Löffel Honig hinzugeben.


    • Goldene Milch: In warmer Milch (auch super funktioniert Hafermilch oder Dinkelmilch) einen TL Honig, einen halben TL Kurkuma, eine Prise Pfeffer (für die Wirkung) mit etwas Zimt verrühren.


    • Morgentlicher Kick: Lauwarmes Wasser mit einem TL Honig und einem halben TL Zimt bringt den Kreislauf am Morgen in Schwung

    Kommentare

    Sagen Sie Ihre Meinung und geben Sie Ihre Tipps weiter