Neuer Trend: Barfuß durch die Heide wandern

Wandern auf den Wanderwegen der Lüneburger Heide
01.02.2016 | Bereits im letzten Sommer konnte man die ersten Barfußwanderer durch die Lüneburger Heide beobachten.
 
Die Böden in der Heide sind sandig, federn nach und sind dadurch gelenkschonend. Insbesondere im Naturpark Lüneburger Heide und Naturpark Südheide sind sie häufig naturbelassen und sorgen so für ein authentisches Naturerlebnis.
 
Bewusstes Gehen ist wichtig beim barfußwandern, denn auf den naturbelassenen Wegen liegt gerne ein Ast auf dem Weg oder eine Wurzel wächst hinein.
 
Dem Trend folgend, haben die Tourismusvermarkter der Lüneburger Heide nun zwei Wege als Barfußwanderwege freigegeben. Im Naturpark Südheide geht es durch die Misselhorner Heide und im Naturpark Lüneburger Heide durch das Büsenbachtal.
 
„Beide Wege sind von uns auf barfußwandern getestet worden“, sagt Lüneburger Heide Geschäftsführer Ulrich von dem Bruch, der selbst in der Misselhorner Heide unterwegs war, „es ist ein tolles Erlebnis und mit dem normalen Wandern nicht zu vergleichen“.
 
Allgemein beobachten die Tourismusvermarkter einen stärkeren Trend hin zur heimischen Natur. Vor zwei Jahren reagierte die Lüneburger Heide darauf mit der Gründung der Hotelkette „Naturotel“, um adäquate Unterkünfte zur Verfügung zu stellen. Auch der Barfußpark in Egestorf in der Lüneburger Heide hat seit Jahren immer stärkeren Zulauf.
 
„Barfußwandern ist die lupenreinste Form, die Natur zu spüren“, sagt Ulrich von dem Bruch. Er rechnet damit, dass der Trend stärker wird.