Wanderung zum Ilkenberg - Rundwanderweg 5,4 km

    Die Bezeichnung Ilkenberg stammt von Hilgenberg, was bedeutet der "Heilige Berg".

    Der Rundwanderweg zum Ilkenberg lädt immer wieder zum Verweilen ein. Dabei kann man die Fernsicht die durch die Eiszeit geformte Landschaft der Region genießen. 


    Im Süden erkennt man die Wierener Berge - ein Endmoränenzug, der durch die Gletscher der Saale-Eiszeit (235.00 bis 125.000 v.Chr.) entstanden ist. Auch das für die Region Uelzen bekannte Mosaik aus Feldern, Weiden und Wäldern ist ein Blickfang für die Augen.

    Ziel der Wanderung ist der Ilkenberg. Der Ilkenberg ist ein Geländedenkmal von großer kulturhistorischer Bedeutung. Mehrere Funde von Flintsteinspittern stammen vermutlich aus der Steinzeit. Später richteten die Germanen hier eine ihrer Kultstätten ein. Auf dem sogenannten "Altor" - einem Steinsockel - wurden vermutlich Tote verbrannt. Nach der Christianisierung wandelte man diese Kultstätte in einen "Kirchplatz" um. Nun konnten hier in Anlehnung an die alten Kulthandlungen die Gottesdienste stattfinden.

    Im Anschluss der Wanderung lohnt es sich das Handwerksmuseum Suhlendorf zu besuchen, in dem Mühlengeschichte und altes Handwerk lebendig werden.


    Charakteristik

    Gesamtlänge Wanderweg: 5,4 km

    Wegbeschaffenheit: Der Wanderweg verläuft auf naturbelassenen Waldwegen. Wir bitten Sie daher, festes Schuhwerk zu tragen.

    Ausgangspunkt ist das Handwerksmuseum Suhlendorf

    Navi-Adresse: Mühlenweg 15, 29562 Suhlendorf

    Parkmöglichkeiten:
    Parkplatz direkt am Handwerksmuseum Suhlendorf

    Einkehrmöglichkeiten: Im Handwerksmuseum Suhlendorf. Entlang des Wanderweges gibt es keine Einkehrmöglichkeit. Wir bitten Sie daher, Ihren Rucksack mit genügend Lunchpaketen und Trinkflaschen auszustatten!

    Ausschilderung: Der Wanderweg Ilkenberg ist mit einem grünen Pfeil markiert.