Magerrasen Camp Reinsehlen

Schneverdingen

    Größte Prärie Norddeutschlands


    Am Camp Reinsehlen in Schneverdingen liegt die größte Sandmagerrasenfläche Norddeutschlands. 

    Sandermagerasen, das klingt zunächst nicht sehr spannend, aber beim genauen hinsehen entdeckt man in der großen Fläche eine Vegetation mit seltene Pflanzen und gefährdete Tierarten.


    Sandtrockenrasen war früher in der Heide weit verbreitet. Heute sind Magerrasenflächen im Bestand bedroht und deshalb gesetzlich geschützte Biotope. 


    Der Boden ist besonders nährstoffarm. Seltene Pflanzen wie die Heidenelke, das Kleine Filzkraut oder das Silbergras haben sich an den nährstoffarmen Boden angepasst und finden hier ihren Lebensraum. Sogar Thymian kann man entdecken. Alle Pflanzen haben sich den starken Temperaturschwankungen durch die offene Fläche bestens angepasst.


    Doch nicht nur Pflanzen haben hier ihren Lebensraum gefunden. Auch für bodenbrütende Vögel ist die karge Fläche geradezu hervorragend. In der Brut- und Setzzeit von einschließlich April bis Ende Juni dürfen daher die Wege nicht verlassen werden. 



    Rückblick: 
    Das Camp Reinsehlen blickt auf eine militärisch Vergangenheit zurück. Bis in die 1990er Jahre nutzten die Briten das Gelände als Übungsgelände für Panzereinheiten. Mit Ende der militärischen Nutzung standen Überlegungen an, die Fläche als Baugebiet auszuweisen, dass jedoch erfolgreich verhindert werden konnte. Heute ist das Camp Reinsehlen ein wertvolles Naturareal.  

    Bei einer Wanderung entlang der größten Sandmagerrasenfläche Nordeutschlands können Sie mit etwas Glück auch den Schäfer mit seinen Heidschnucken treffen. 


    Anreise:
    Lage: Reinsehlen 1, 29640 Schneverdingen OT Reinsehlen

    Parkplatz vorhanden.
    Koordinate: N53.147041 E9.817826