Kultur-Route Etappe 9a: Celle-Wienhausen-Peine

    Die Etappe 9a der Kulturroute führt Sie auf insgesamt 80 Kilometern Länge von der Residenzstadt Celle in die Klostergemeinde Wienhausen und weiter über Eicklingen, Uetze und Eltze nach Peine (bzw. anders herum). Die Residenz- und Fachwerkstadt Celle mit ihren zahlreichen kulturellen Höhepunkten finden Sie in der Etappe 9 beschrieben. Besonderes Highlight und kultureller Leuchtturm in der Region Celle entlang der Etappe 9a ist die Klostergemeinde Wienhausen mit dem Kloster Wienhausen. Wunderschön ist die Tour von Celle aus über den Aller Radweg entlang des Flussufers der Aller nach Wienhausen, das Sie nach ca 12 Kilometern erreichen.

    Das Kloster Wienhausen wurde im 13. Jahrhundert als Zisterzienserinnenkloster gegründet und ist wohl das bekannteste der sechs Heideklöster. Es ist ein Juwel norddeutscher Backsteingotik und kann im Rahmen von Führungen besichtigt werden. Die Konventualinnen nehmen Sie mit auf eine spannende Reise hinter die mächtigen Klostermauern und zeigen Ihnen die Klosterschätze. Besodners eindrucksvoll ist der prächtig ausgemalte Nonnenchor mit seiner einmaligen Akustik. Freitags um 18.30 Uhr (von April bis September) besteht für Besucher die Möglichkeit am gesungenen Abendgebet teilzunehmen, einem ganz besonderen Erlebnis. Das Kloster verfügt zudem über eine Sammlung gestickter gotischer Bildteppiche sowie eine Ausstellung der ältesten Brillen der Welt, der Nietbrillen. Jedes Jahr wird auch eine Vielzahl an Konzerten in dieser einmaligen Kulisse angeboten. Neben den regulären Führungen können Sie an speziellen Themenführungen teilnehmen.

    Nehmen Sie sich etwas Zeit für eine Besichtigung des wunderschönen historischen Ortskerns von Wienhausen. Vom Kloster aus können Sie entlang des idyllischen Mühlenkanals oder auf der historischen Straße mit Kopfsteinpflaster wenige Meter entlangspazieren. Immer wieder bieten sich hübsche Aus- und Anblicke. Vorbei an der St. Marien-Kirche, die bereits im 11. Jahrhundert im romanischen Stil erbaut wurde, und einem hölzernen und freistehenden Glockenturm gelangen Sie ins Ortszentrum mit vielen anmutigen Fachwerkhäusern, der alten Wassermühle, dem Trauhaus auf der Trauinsel und dem Kulturhaus mit seinen hochkarätigen Ausstellungen, in dem Sie auch die Tourist Information finden. Immer begleitet vom Wasser des Mühlenkanals nehmen Sie Platz im Café oder in einem der Restaurants mit regionaltypischen Spezialitäten und lassen Sie die einmalige Kulisse etwas auf sich wirken, hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein.

    Gut erholt und mit diesen wunderbaren Eindrücken im Koffer (bzw. in der Fahrradtasche) führt die Tour weiter durch die herrliche Landschaft des Flotwedel mit seinen hübschen verträumten Dörfern. Der Name der Samtgemeinde Flotwedel bedeutet wahrscheinlich soviel wie überflutetes Waldgebiet. Die landschaftliche Schönheit dieser Gegend scheint so inspirierend, dass sich hier in den vergangenen Jahren eine ausgeprägte Kunstszene entwickelt hat. Jährläch wechselnd finden die Flotart als weit über die Grenzen der Region hinaus bekanntes Festival für Kunst und Design und der Kultursommer statt. Weiter führt Sie die Tour nach Eicklingen. Ein besonderer Hingucker dort ist der historische Amtshof.


    In dieser Beschreibung sowie untenstehend finden Sie Sehenswürdigkeiten, Unterkünfte und Gastronomieangebote in Wienhausen und Eicklingen. Sehenswürdigkeiten, Unterkünfte und weitere touristische Angebote in Celle finden Sie in der Beschreibung der Etappe 9 der Kulturroute. Infos zu den kulturellen Leuchttürmen und weiteren touristischen Angeboten in Uetze, Eltze, Edemissen und Peine finden Sie auf der Website der Kulturroute.

    Anreise:
    Diese Etappe können Sie bequem mit der Bahn erreichen. Bahnhöfe gibt es in Celle, Dollbergen, Dedenhausen und Peine.