Eimke: Wanderweg durch die Ellerndorfer Wacholderheide (Rundweg 17,5 km)

    Die Wanderung beginnt in Eimke an der Feldsteinkirche aus dem 14. Jahrhundert.

    Der hölzerne Glockenturm stammt aus dem Jahr 1395 und ist in mittelalterlicher

    Bauweise errichtet. Durch das Heidedorf Wichtenbeck mit dem kleinen Freibad führt

    der Weg in den Wald und hoch über den Thonhopsberg in eine der größten

    Heideflächen der Region. Ob zur Heideblüte, wenn der Schäfer mit seinen

    Schnucken vor Ort ist, im Winter, wenn die Heide leicht mit Raureif bedeckt ist, oder

    im Frühling, wenn die Birken ihr erstes Laub zeigen - die Ellerndorfer

    Wacholderheide hat in jeder Jahreszeit ihren ganz besonderen Reiz. Der

    dunkelgrüne Wacholder setzt auffällige Akzente im Heidekraut und im Sommer erfüllt

    das Summen der Bienen die Luft. Ein ganz besonderes Erlebnis ist eine geführte

    Mondscheinwanderung! Es können Teilstrecken gewandert werden.


    Charakteristik

    Dauer: ca. 2:54 h

    Aufstieg: 230 hm

    Abstieg: 130 hm

    Länge der Tour: 17,5 km

    Höchster Punkt: 98 m

    Differenz: 44 hm

    Niedrigster Punkt: 54 m

    Saisonale Eignung: April - Oktober
    Parkmöglichkeit: Parkplätze vorhanden