Jetzt online buchen!


Platz am Sande

Lüneburg
©Lüneburg Marketing GmbH/Mathias Schneider
Am Sande_©-Lüneburg Marketing GmbH Mathias Schneider
©EXC Media/Florian Schönfeld
„Lüneburg feiert" am Platz Am Sande.
©Lüneburg Marketing GmbH, Thomas Laukat
Die Sande-Bühne bei „Lüneburg feiert!".
©Tobias Hoiten
Blick auf den Platz Am Sande und das Gebäude der IHK.
©Tobias Hoiten
Blick auf den Platz Am Sande und die St. Johanniskirche.
©Lüneburg Marketing GmbH/Mathias Schneider
Der Erlebnis-Sonntag auf dem Platz Am Sande.
©Lüneburg Marketing GmbH/Mathias Schneider
Buntes Treiben auf dem Platz Am Sande.
Der Platz Am Sande im Zentrum der Stadt ist einer der ältesten Plätze Lüneburgs und gilt gleichzeitig als einer der bedeutendsten mittelalterlichen Plätze in ganz Deutschland.

Der Platz Am Sande war im Mittelalter ungepflastert, also sandig. Dort stellten die Kaufleute ihre Pferdefuhrwerke und Ochsenkarren ab und kauften und verkauften ihre Waren, wie zum Beispiel das Salz.

An diesem Platz sind die verschiedensten Arten Giebelhäuser eindrucksvoll aneinander gereiht. Die Eigenheiten der berühmten Treppen- und Schneckengiebel werden so besonders deutlich.

Die besondere Atmosphäre dieses Platzes, flankiert von der St. Johanniskirche auf der östlichen und der Industrie- und Handelskammer auf der westlichen Seite, wird immer wieder für zahlreiche Feste der Stadt genutzt.

Tipp: Fast jedes Haus Am Sande hat seine eigene Geschichte. Lernen Sie diese bei einer der zahlreichen Stadtführungen kennen. Tickets gibt es online oder vor Ort in der Tourist-Information im Rathaus.