Walsrode: Naturschutzgebiet Grundloses Moor mit dem Grundlosen See

Walsrode

    Der Grundlose See, umgeben vom Grundlosen Moor, ist ein Naturschutzgebiet im Süden der Lüneburger Heide. Das 295 Hektar große Moor liegt nördlich von Fulde (bei Walsrode) und ist eines der schönsten Gebiete für die Entdeckung der Moorlandschaft Norddeutschlands.


    Das Moor ist umgeben von sandig-lehmigen Grundmoränenhügeln. In dem kleinparzellierten Moor wurde früher verbreitet Torf gestochen. Soweit sich Wasser in den Torfkuhlen hält, wachsen hier hochmoortypische Pflanzen.


    Moore binden dreimal soviel CO2 wie Wälder, deshalb ist ihr Erhalt überaus wichtig.

    Abgesehen von einigen wenigen Grünlandflächen ist das Grundlose Moor mit Bruchwäldern aus Kiefer und Birke bewachsen. Im östlichen Teil des Moores befinden sich die beiden natürlichen Moorseen, der Kleine See sowie der Grundlose See. Sie sind von vitalen Torfmoos-Schwingrasen umgeben, der bei Wasserspiegelsenkungen entsteht. Bemerkenswert ist auch das reiche Vorkommen der Rauschbeere.


    Zur  Namensgebung gibt es verschiedene Überlieferungen. Eine davon bezieht sich auf das sauerstoffarme dunkle Wasser, das optisch so wirkt, als hätte der See eine unendliche Tiefe. In Wirklichkeit ist der See tatsächlich nur 2 m tief.

    Heute geht man davon aus, dass der Grundlose See durch einen Meteoriteneinschlag in prähistorischer Zeit entstanden sein könnte.


    Rings um den Grundlosen See gibt es herrlich stille Rundwege, die zu einem entspannenden Spaziergang inmitten der Natur einladen.


    Anfahrt:

    Walsrode-Fulde: In der Ortschaft Fulde nördlich in Richtung Forsthof Fulde abbiegen. Dem Weg bis zum "Parkplatz Forsthof Fulde" folgen. Von hier aus ist ein Fußweg ausgeschildert.


    Koordianten Parkplatz: N52.90191  E9.55477


    Koordinaten Grundloser See:

    N52.901759  E9.547281