Unterkunft suchen

Detailsuche

Ebstorf: Wege der Besinnung und Wanderwege

Ebstorf

    Orte und Wege der Besinnung

    Wir laden Sie ein, drei besondere Besinnungswege in Ebstorf zu erleben. In der Tradition von Pilger- und Kreuzwegen sind sie ein Angebot für jene, die sich auf den Weg machen möchten. Im Mittelpunkt steht der christliche Glaube.

    Wandern oder radeln Sie von der über tausend Jahre alten Feldsteinkirche in Hanstedt I zum Heidekloster Ebstorf mit seiner berühmten mittelalterlichen Weltkarte und von dort ins Aboretum-Melzingen, einem Baumgarten mit über 800 Pflanzenarten aus aller Welt. Betrachten Sie unterwegs die Bilder des Künstlers Werner Steinbrecher und sprechen Sie mit Ihren Weggefährten über die biblischen Texte. Genießen Sie die abwechslungsreiche Natur in Wald, Feldmark und Flusstal.


    Zur Vorbereitung

    Die drei Wege sind mit dem Rad befahrbar und können auch in einzelne Etappen aufgeteilt werden. Der Auferstehungsweg eignet sich nur teilweise, der Schöpfungsweg ganz für die Nutzung mit dem Rollstuhl. Für die Besichtigung des Klosters Ebstorf und des Arboretum Melzingen beachten Sie bitte die Öffnungszeiten.

    Details und Zeitangaben erfahren Sie in der Tourist-Info Ebstorf.


    Der Auferstehungsweg

    An dreizehn Stationen werden Geschichten zur Auferstehung Jesu betrachtet.

    Der Weg beginnt im kleinen Heidedorf Hanstedt I auf der Südseite der über 1000 Jahre alten Feldsteinkirche. Im Sommer ist die Kirche geöffnet und Sie können den Innenraum besichtigen.

    Gegenüber sehen Sie den Fachwerkgiebel des Missionarischen Zentrums. Wenn Sie mit einer Gruppe kommen und rechtzeitig buchen, eignet sich das Tagungshaus sehr gut zur Übernachtung.

    Der Auferstehungsweg ist mit farbigen Schildern gekennzeichnet. Entlang des Schwienau Tales, durch Feldmark und Hochwald erreichen Sie nach 4,2 km das Kloster Ebstorf.

    Gruppen können für den Auferstehungsweg auf Anfrage eine geschulte ehrenamtliche Begleitung bekommen.


    Der Schöpfungsweg

    Über neun Stationen, beginnend auf dem Domänenplatz in Ebstorf, führt der 5,8 km lange und gut ausgeschilderte Schöpfungsweg durch Wald und Feldmark zum Arboretum-Melzingen. Dort können Sie sich im Gartencafé inmitten vielfältiger Vegetation entspannen.

    Die farbenfrohen Bilder von Werner Steinbrecher weisen auf die in der Bibel beschriebenen Schöpfungstage hin und interpretieren die Schöpfung aus christlicher und gleichzeitig zeitgemäßer Perspektive. Gruppen können für den Schöpfungsweg auf Anfrage eine geschulte ehrenamtliche Begleitung bekommen.


    Der InspirationsWeg

    Dieser Weg verbindet das Kloster Ebstorf mit der 1000 jährigen Feldsteinkirche im benachbarten Ort Hanstedt I. Insgesamt 15 Bilder der Künstlerin Frauke Thein erzählen von der Verbundenheit der Menschen mit der Natur. In den Bildern werden Gefühle wie Angst, Unbeschwertheit, Zorn oder Harmonie und die emotionalen Erfahrungen des Lebens in ihrer Vielfalt und Gegensätzlichkeit sichtbar. Stimmungen und Erscheinungen der Natur werden in Bildlandschaften verwandelt. So wird die Verbundenheit der Menschen mit der Natur spürbar und wahrnehmbar.


    Projektinfos und Material

    Für die drei Projekte gibt es Bilder, Broschüren und weiteres Material. Vor Ort bekommen Sie dieses in der Tourist-Info Ebstorf.

    Für Austellungen und Veranstaltungen können Kopien der Bilder ausgeliehen werden.

    Für die Arbeit in Gemeinden, Gruppen und Gottesdiensten erhalten Sie bei den Missionarischen Diensten im Missionarischen Zentrum Hanstedt I Anregungen.

    Karte
    Standort
    Winkelplatz 4a
    29574 Ebstorf

    Telefon
    Tourist-Info 05822 / 2996
    Missionarisches Zentrum Hanstedt I 05822 / 2829
    Telefax
    Tourist-Info 05822 / 946575
    Öffnungszeiten
    16. April - 15. Oktober
    Montag - Freitag 09.30-13.00 Uhr & 15.00-18.00 Uhr
    16. Oktober - 15. April
    Montag - Freitag 09.30 - 12.30 Uhr

    Das dürfte Sie interessieren