Etappe 9: Müden (Örtze) - Faßberg (7 km)

    Heidschnuckenweg: Dschungel am Fluss - Etappe 9


    Kalt ist die Örtze, das dunkle Wasser eignet sich gut zum Paddeln. An der alten Wassermühle, die heute die Tourist-Information beherbergt, befindet sich die Einstiegsstelle. Die Örtze speist auch den Heidesee. Der Heidschnuckenweg folgt der Uferlinie. 1976 wurde das Wasser der Örtze kurzerhand umgeleitet und aufgestaut. Der See misst 800 Meter vom Nordzipfel bis zum Damm.


    Nach dem Örtzesteg biegt ein kleiner Pfad nach links ab. Immer enger rücken die Bäume, immer wuchernder, geheimnisvoller stehen Gräser und Erlen. Die Örtze bildet in ihrem sandigen Bett Steilufer sowie Prall- und Gleithänge aus. Ein Traumpfad. Er schlängelt sich mehr oder weniger nah am Ufer, leicht auf und ab, hautnah in der Natur. Libellen schwirren durch die Luft, Fischotter gleiten durchs Wasser, Eisvögel sausen knapp über der Oberfläche hin und her. Sogar Biber sollen hier gesehen worden sein. Schade, dass der Heidschnuckenweg in Poitzen den Fluss-Wald-Erlebnis-Pfad verlässt.


    Tipp: Wer mag, kann dem Pfad noch für ca. 1 Kilometer am anderen Flussufer aufwärts folgen, gleicher Weg zurück. Es lohnt sich.


    Die alte Bahnlinie am Ortsrand von Poitzen kündigt bereits Faßberg an. Nur noch über die Felder und durch den Wald bis zu den ersten Häusern. Erst in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts als Siedlung für den gleichnamigen Fliegerhorst entstanden, ist Faßberg bis heute der Fliegerei treu geblieben. Auffallend das viele Grün in der Plansiedlung, die großzügigen Abstände zwischen den Häusern. Inmitten der westlichen Siedlungsausläufer ein Moorteich. Entlang der großen Hauptstraße, die direkt auf das Haupttor zuführt, gleicht der Fußgängerweg eher einem Spazierweg, der links und rechts von Blumen, Rasen und Bäumen, ja kleinen Wäldchen begrenzt wird.


    Hinweis:

    Da es nur wenige Einkehrmöglichkeiten gibt und diese auch nicht direkt am Weg liegen, statten Sie Ihren Rucksack bitte mit genügend Lunchpaketen und Trinkflaschen aus.


    Etappenkilometer: ca. 7 km


    Wegverlauf:

    Müden (Örtze) - Poitzen - Faßberg


    Highlights:

    Heidesee, Örtze


    Start:

    Der Einstieg zum Heidschnuckenweg in Müden (Örtze) ist in der Straße Neuer Damm Ecke Alte Dorfstaße.

    N52.875755  E10.11566


    Ziel:
    Faßberg


    Verkehrsanbindung:

    Müden (Örtze) CeBus Linie 220 ab Hermannsburg (200 ab Celle),  CeBus Linie 220 ab Faßberg (261 ab Unterlüß Bahnhof)


    Parken:
    Parkplatz an der alten Wassermühle und am Heidesee


    Tourist-Information:

    Müden in der alten Wassermühle, Unterlüßer Str. 5, 29328 Müden (Örtze), Tel. 05053 989222


    Stempelstellen:

    Müden (Örtze)

    TI Müden,

    "Tante Hanna" Einkaufsmarkt,

    Niemeyers Romantik Posthotel,

    Landhotel Bauernwald


    Faßberg

    Oase – Haus Schlichternheide,

    Post-/Lottostelle Brune


    Unterkünfte & Gastronomie in max. 2 km Entfernung:

    Oase Haus Schlichternheide

    Ingo´s Grill

    Antalya Imbiss Fassberg

    El Toro Bar, Spanische Küche


    Ein ausführliches Gastronomie- und Unterkunftsverzeichnis finden Sie in der Broschüre „Heidschnuckenweg“  oder in dem PDF „Unterkünfte und Gastronomie“ zum Herunterladen unten auf dieser Seite. 


    Die Etappen wurden von Nord nach Süd angelegt und nummeriert. Jeder Betrieb ist nur einer Etappe zugeordnet, und zwar orientiert am Ende der Etappe.


    Sie möchten eine Etappe auf dem Heidschnuckenweg erwandern und am Ende wieder ganz bequem zu Ihrem Ausgangspunkt zurückkommen?

    Von Faßberg können Sie mit der CeBus Linie 220 nach Müden zurückfahren.