Urlaub im NATUROTEL, was ist da eigentlich anders?

Gastbeitrag von Hans Hauck

    Urlaub in der Lüneburger Heide, das hatten wir uns ausgesucht. Also machte ich mich dran, weitere Informationen über das Angebot einzuholen. Eine ausführliche Website und der Katalog "Sehnsucht Natur" halfen mir schon.


    In diesem Katalog stiess ich auch auf das Angebot der NATUROTELs, wie man die naturnahen Angebote der Lüneburger Heide nennt. Wir wollten gerne ruhig wohnen. Es wurde uns im Katalog eine besonders schöne, naturnahe Lage versprochen. Das Hotel Camp Reinsehlen sollte es sein und die Bilder versprachen schon viel. Wasser gratis auf dem Zimmer, WLAN gratis und Lunchpaket sorgten dafür, dass wir nicht mehr lange verglichen, sondern die Buchung vornahmen. Der Preis stimmte auch.


    Die Anreise war etwas aufwändig, denn das Hotel liegt wirklich sehr naturnah. Fast hätten wir die kleine Straße, die zum Hotel führt, verpasst. Aber wenn man einmal den Weg gefunden hat, führt er direkt zum Hotel Camp Reinsehlen. Bis Schneverdingen ist es eine schöne Route von der Autobahn durch die Heidelandschaft, wenn man nicht die Landstraße nimmt, die das Navi vorschlägt.


    Das Hotel hat einen Stil wie eine Lodge in Afrika und gefiel mir sofort. Rund herum nur Natur, soweit das Auge sehen konnte. Keine weiteren Häuser, nur Wiese und Wald. Und diese unglaublich weite Prärie vor dem Haus. Später lernten wir, dass es sich um Magerrasen handelt. Wir nannten ihn nur "Prärie".


    Die Begrüßung beim Empfang war freundlich und persönlich. Das Zimmer, dass wir dann bezogen, überraschte uns aber doch sehr. Große, bodentiefe Fenster zur "Prärie" machten auf mich dein Eindruck, dass ich mitten in der Natur wohne. Auch die Einrichtung war sehr geschmackvoll und in Naturfarben gehalten. Das Bad sehr modern. Also, alles, was der Mensch braucht für einen tollen Urlaub. Und rundherum eine Veranda.

    Alle Zimmer haben übrigens Außentüren in diesem Lodge-Stil. Es gibt keinen Flur, nur Holzstege, die die Gebäude miteinander verbinden.


    Da wir uns mit der Anreise Zeit gelassen hatten, machte der kleine Hunger auf sich aufmerksam. Wir probierten das Restaurant, das man nach einen kurzem Spaziergang durch die Hotelanlage erreichte. Das Camp Reinsehlen ist weitläufig. 

    Das Restaurant war sehr gemütlich, aber mordern. Die Küche bestand aus "Slow Food". Das Essen schmeckte hervorragend. Ich habe selten so lecker gegessen. Und es war regionale Küche, das ist mir wichtig.


    In der ersten Nacht bin ich morgens um halb 6 wach geworden. Wir hatten vergessen, die Vorhänge zuzuziehen und jetzt kam die Helligkeit durch. Ich konnte durch die großen, bodentiefen Fenster tatsächlich vor meinem Zimmer einen Fuchs sehen, der genüßlich seine Beute verspeiste. Naja, dachte ich, bald ist Frühstückszeit. Das nahmen wir dann auch ein und starteten unseren ersten vollen Urlaubstag mit einer Wanderung in der Osterheide.


    Liebes Lüneburger Heide Team, ich muss sagen, dass mir das NATUROTEL Camp Reinsehlen sehr gefallen hat und ich gerne wieder komme. Die Lage ist wirklich toll und das Hotel auch. Vielleicht probiere ich dann auch einmal eines der anderen Naturotels aus.


    Und was war jetzt anders im NATUROTEL? Erstens ist die Lage garantiert naturnah, das stimmt. Man kann himmlisch schlafen, es gibt keine Geräusche. Nachhaltiges Material und die regionale Slow Food Küche stimmen auch. Lunchpaket haben wir häufig in Anspruch genommen, WLAN dafür weniger. Die Ruhezonen im Außenbereich haben wir abends zum Buch lesen genutzt. Das Frühstück war gut. Ausflugsvorschläge gab es auch.

    Alles in allem muss man sagen, dass hier Urlauber glücklich werden, die viel Wert auf Natur legen. In 2 Schritten ist man hier mittendrin. Habt Ihr gut gemacht.


    Euer Hans Hauck