Müden (Örtze) Ortsteil Poitzen: Ferienhaus "Am Wegesrand"

Müden (Örtze)

    Inmitten einer kleinen Siedlung in Poitzen liegt das hübsche Holzhaus umrahmt von einem wunderschönen Garten mit Blumenwiese.

    Lage

    Inmitten einer kleinen Siedlung in Poitzen liegt das hübsche Holzhaus, das schon bei Ansicht mit seiner Blumenwiese im Vorgarten zum Aussteigen und Runterschalten einlädt. Birgit Klaus hat hier ein eigenwilliges Kleinod mit kleinen und großen Raffinessen geschaffen.


    Poitzen liegt, wie auch der Nachbarort Müden (Örtze) in der Gemeinde Faßberg im Naturpark Südheide, am nördlichsten Zipfel des Celler Landkreises. Beide Orte können gut zu Fuß oder mit dem Rad erreicht werden, um Einkäufe zu erledigen. Das Restaurant am Bahnhof ist bekannt für seine legänderen Kartoffeln und ist ab 17 Uhr geöffnet.


    Der Naturpark Südheide bietet sowohl dem Wanderer als auch dem Radfahrer, ob ambitioniert oder gemütlich, eine Bandbreite an unterschiedlichen Rundtouren. Das Wanderparadies Südheide mit seinen 23 Rundwanderwegen und die 11 Radthementouren beinhalten abwechslungsreiche Strecken, die auch von Poitzen aus gestartet werden können. Mit dabei ist der Heidschnuckenweg, der von Hamburg Fischbek bis nach Celle führt.


    Die Lüneburger Heide überrascht auch mit der größten Freitzeitparkdichte. Alle Parks sind binnen einer Stunde oder kürzer mit dem PKW zur erreichen. Trubel am Tag, Ruhe in der Nacht.



    Ausstattung

    Das Holzhaus steht auf einem 1000 qm² großen Grundstück. Im vorderen Bereich hat  Birgit Klaus, mit einem grünen Daumen geboren, eine wunderschöne Blumenwiese angelegt. Der Samen wurde speziell für den hiesigen Boden gemischt, so wachsen hier ganzjährig wechselnde Blumen und Pflanzen vor dem Haus. Auf den Bildern sieht man die Korn- und Mohnblumenblüte.


    Die Veranda lässt sich vom Wohnzimmer aus betreten. Geschützt kann hier bis in den späten Abend gesessen werden. Wer es sonnig mag, kann von beiden Schlafzimmern aus auf den Balkon gehen. Der Blick auf die Blumenwiese oder in den Wald ist einzigartig und inspiriert. Durch die vielen Fenster ist jeder Raum lichtdurchflutet.


    In dem nach ökologischen Grundsätzen erbauten Haus, ist in jedem Raum die Kreativität der Vermieterin wiederzufinden. Die bunten "Spots" am Boden erinnern Birgit Klaus an den ursprünglichen Grund das Haus zu bauen. Sie wollte hier weben und handarbeiten. Nun liegen hier die kleinen gewebten Teppiche, der Webrahmen steht an seinem urpsrünglichen Platz im eigenen Haus. Die Wolle wurde vom Anfang bis zum Ende von ihr verarbeitet. Wie alles andere auch. Ein kleiner Baum aus dem Garten, findet sich nun als Gardinenstange im Wohnzimmer wieder.


    Das Wohnzimmer ist geräumig. Von hier aus gelangt man ins Badezimmer mit Duschwanne und in die Küche. Im Schrank befinden sich Informationen zur Region und jede Menge Gesellschaftsspiele. Der Ofen kann befeuert werden. Das Feuerholz dafür gibt es auf Anfrage! In der Küche befindet sich eine Glastür, die den Garten führt. Küchengeräte wie Kaffeemaschine, Wasserkocher und Toaster sind vorhanden.


    Die beiden Schlafzimmer liegen in der oberen Etage. Ein Raum mit einem Doppelbett, das andere mit zwei Einzelbetten, einer Sitzecke für gessellige Stunden und einem Flachbildfernseher. Außerdem gibt es einen kleinen Abstellraum für Kleidung und Koffer im Flur.


    Verpflegung

    Fußläufig ist in 15 Minuten der Alte Bahnhof zu erreichen. Dirk Lange versorgt hier seine Gäste mit gutbürgerlicher Küche. Geheimtipp: Hier gibt es die besten Bratkartoffeln!


    In Müden und Faßberg gibt es mehrere Lebensmittelgeschäfte und Bäcker.

    Besonderheiten

    Hier kommt die Vermieterin zu Wort


    Was hatten Sie ursprünglich mit dem Haus vor?


    "Es sollte ein Kreativraum für Webstuhl und Nähmaschine werden. Hier wollte  ich mich zurückziehen, um meinen Hobbys nachzugehen oder mich entspannen. Mit jedem Spachtel Lehm, den ich an die Wand brachte, empfand ich es aber als zu schade, das Haus nur für mich zu nutzen."


    Es gibt zu vielen Accessoires nette Geschichten. Erzählen Sie uns einige davon?


    "Ich kann alte schöne Dinge nicht entsorgen. So wurde aus einem alten Holzbett eine Garderobe, der Überrock eines Ballkleides findet sich als Lampenschirm wieder und ein altes Ölgemälde, das jeder entsorgt hätte, passt harmonisch zum modernen Sessel. Den Obstkorb konnte ich auch nicht mehr gebrauchen, nun hängt er als Lampenschirm im Eingang."


    Sie wohnen mit Ihrer Familie in Poitzen. Was gefällt Ihnen besonders gut?


    "Der Fluss-Wald-Erlebnispfad ist Ruheoase und Abenteuerspielplatz zugleich. Die Natur mit allen Sinnen genießen und darin abtauchen - Das ist Waldbaden! Der dschungelartige interaktive Weg mit informativen Tafeln ist für Groß und Klein geeignet. Meine Kinder sind oft auf dem Pfad unterwegs. Der Heidschnuckenweg verbindet Poitzen über Faßberg oder Müden (Örtze) die 3 Heideflächen unserer Gemeinde. "


    Um sich über die Region zu erkundigen, gibt es freies W-Lan im Haus.



    Belegungskalender

    Standort
    Poitzen 118
    29328 Müden (Örtze)

    Lage

    • Ortsrand
    • Nähe zu öffentlichen Verkehrsmitteln
    • Heideflächennähe
    • Ruhige Umgebung

    Ausstattung

    • Öffentlicher Internetzugang
    • Geschirrspüler
    • Waschmaschine
    • Garten / Liegewiese
    • Nichtraucher
    • Handtücher / Bettwäsche incl.
    Preise
    1. Nacht inkl. Endreinigung 130,00 €
    ab 2. Nacht 80,00 €