Durch’s schöne Hardautal: Mit dem Rad ab Suderburg

    Auf nur 17 km können Familien eine tolle, abwechslungsreiche Radtour erleben. 


    Los geht es im Heideort und Hochschulstandort Suderburg, im Landkreis Uelzen. Hier lässt sich schon vor dem Start unter anderem die St.-Remigius-Kirche mit ihrem 1000 Jahre alten Feldstein-Turm besichtigen.


    Mit dem Rad geht's dann los, über den kleinen Fluss "Hardau", vorbei an den Suderburger Rieselwiesen, durch Wald und vorbei an Feldern zum Aussichtsturm zwischen Räber und Hösseringen. Der wunderbare Ausblick von der öffentlichen Aussichtsplattform, in 32 Metern Höhe, lohnt sich zu jeder Jahreszeit.  


    Als nächstes geht es in das Heidedorf Hösseringen mit seinem Tante-Emma-Laden, einem kleinen Café & Bistro und dem Hardausee. Ebenenso wartet hier auf Sie das an Hösseringen angrenzende Museumsdorf. Das Freiluftmuseum zeigt historische Gebäude, alte Nutzpflanzen und Heideflächen, lädt zum spazieren ein und hat sogar Tiere auf dem Gelände. Am Museum beginnt auch der Waldgeschichtspfad „Schooten“, in dem auf Infotafeln Waldgeschichten vom Comic-Wildschwein Sudl erzählt werden.


    Dann geht es zurück nach Suderburg in Richtung Norden, über die Hardau, zum Start- und Zielpunkt dieser Tour.

    Charakteristik

    Dauer: ca. 1 Std.

    Länge: 17,15 km

    Start/Ende: Suderburg Rathaus, Bahnhofstraße 54, 29556




    Die Heideregion Uelzen ist ADFC RadReiseRegion, diese Strecke ist ein Teil davon


    Seit einigen Jahren zeichnet der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC) touristische Radrouten aus. Seit 2014 werden auch Urlaubsregionen zertifiziert. Regionen, die nachhaltig die Planung ihrer Radwege und eines darauf abgestimmten touristischen Angebots über Jahre vorangetrieben haben, erhalten die Qualitätsauszeichnung „ADFC-RadReiseRegion". Die Auszeichnung soll qualitative Standards bieten, an denen sich der Gast orientieren kann.