Unterkunft suchen

Detailsuche

Soltau: Verträumter Weiher trifft mystisches Moor (Radtour 42 km)

    Auf der insgesamt 42 Kilometer langen Radtour "Verträumter Weiher trifft mystisches Moor" sind der Heideweiher Ahlftener Flatt und das über 8.000 Jahre alte Pietzmoor die Naturhöhepunkte. Steigen Sie auf Ihr Rad und lassen Sie sich von diesen besonderen Naturschauplätzen verzaubern.

    Ihre Radtour startet auf dem Parkplatz der Soltau-Therme. Von hieraus radeln Sie über die Straße "In den Hübeeten" und durch den Röders Parrk in Richtung Ahlftener Flatt.

    Der Ahlftener Flatt ist ein Heideweiher. Heideweiher sind in der Regel flache Stillgewässer. Schaut man auf den Weiher, bekommt man so richtig Lust die Schuhe auszuziehen und barfuß am Ufer des Weihers durch das kühle Wasser zu schlendern. Das Ahlftener Flatt hat sich aus einer Windausblasungsmulde aus der letzten Eiszeit gebildet. Eine Radtour oder ein Spaziergang zu diesem Heideweiher ist zu jeder Jahreszeit lohneswert. Im Frühjahr strahlen die Bäume um dem Flatt in einem intensiven Grün, im Herbst leuchtet die Laubfärbung goldgelb und im Winter verzaubert der Rauhreif an den Bäumen mit der frischen, kühlen Winterluft. Auch bei Vogelliebhabern ist der Ahlftener Flatt sehr beliebt. Denn mit etwas Glück sieht man hier seltene Wasservögel.

    Über Ellingen, Reimerdingen und Wickhorst radeln Sie zum über 8.000 Jahre alten Pietzmoor, das zum autofreien Naturschutzgebiet Lüneburger Heide gehört. Das Pietzmoor zählt zu den beliebtesten Ausflugszielen der Heidjer und ist zu jeder Tageszeit empfehlenswert. Früh am Morgen, wenn die Sonne aufgeht, am Tage, wenn Sapziergänger die Bohlenstege säumen  oder am Abend, wenn sich leichter Nebel über das dunkle Moorwasser bildet.
    Im Frühjahr ist das Moor bei allen Naturliebhabern äußerst begehrenswert. Es ist die Paarungszeit der Moorfrösche, bei denen sich die Männchen blau verfärben, um den Weibchen zu imponieren. Und es ist die Zeit der Wollgrasblüte, wo sich weiße Wattebäuschen im dunklen Moorwasser spiegeln.

    Das Pietzmoor ist aber auch Lebensraum seltener Tier- und Pflanzenarten. Der Sonnentau, zahlreiche Libellenarten, der Moorfrosch, die Krickente und die Kreuzotter fühlen sich hier wohl.

    Die Rücktour führt über den Hof Möhr. Auf dem Hof Möhr können Sie sehen, wie die damaligen Bauersfrauen ihre Gärten angelegt und genutz haben. Symmetrisch angelegte Beete für Gemüse, Stauden und Kräuter sind mit einem Buchsbaumzaun eingefasst. Doch noch weitere Besonderheiten können Sie auf dem Hof Möhr entdecken, wie z.B. eine Pflanzenkläranlage, eine Streuobstwiese, eine Nistkästenwand und eine historische Walze aus der Zeit Napoleons. Hier auf dem Hof Möhr hat die Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz (NNA) ihren Sitz. Sie ist eine Einrichtung des Landes Niedersachsen und ihr Aufgabengebiet umfasst die Forschung, Bildung und Öffentlichkeitsarbeit im Naturschutz.

    Vom Hof Möhr radeln Sie durch die Ortschaften Heber, Surbostel und Wolterdingen und anschließend entlang des Heideflusses Böhme zurück an Ihren Ausgangspunkt, die Heidestadt Soltau.


    Charakteristik

    Gesamtlänge: 42 km

    Wegbeschaffenheit:
    Die Wege können vereinzelt und witterungsbedingt etwas schwieriger zu befahren sein. Wir empfehlen daher ein robustes Tourenrad, MTB, Trekking-Rad oder E-Bike.

    Bahnverbindung: Soltau: Anschluss an die Heidebahn ERIXX RB38 (Hannover-Soltau-Buchholz i.d. Nordheide) und Anschluss an die Heidebahn ERIXX RB37 (Bremen-Soltau-Uelzen)

    Ausgangspunkt: Parkplatz an de Soltau-Therme

    Navi-Adresse: Stubbendorffweg, 29614 Soltau

    Koordinaten: N52.992585   E9.842479

    Parkmöglichkeiten:
    Parkplatz Soltau-Therme

    Einkehrmöglichkeiten: Restaurant und Cafés in Soltau und in Schneverdingen. Direkt am Pietzmoor liegt das NATUROTEL Schäferhof  mit einer regionalen Küche und regionalen Kuchenspezialitäten Wir empfehlen dennoch, Ihre Satteltasche mit genügend Lunchpaketen und Trinkflaschen auszustatten!