Durch den Süsing (42,9 km)

    Die Sonne strahlt über blühenden Obstbäumen, aus einer Hecke lugt ein Stieglitz hervor, Bienen summen umher und über die Wiese weht ruhig der Wind. Eine solche Naturidylle dieser Radtour, die durch alte Heidedörfer führt, erleben.

    Ausgangspunkt der Radtour ist der Klosterflecken Ebstorf in der Region Uelzen.
    In westliche Richutng führt die Radtour in den kleinen Heideort Hanstedt I. Am Orsteingang radeln Sie an einer alten Mühle vorbei. Diese ehemalige Öl- und Kornmühle wurde schon 1368 genutzt. Mit einigen kurzen Pausen funktionierte sie bis 1981, die gesamte Mühlentechnik ist aber bis heute erhalten geblieben.
    Inmitten des Ortes steht eine kleine Feldsteinkirche mit dem Namen St. Georgs. Sie zählt zu den ältesten Feldsteinkirchen in Norddeutschland. Ihre Geschichte beginnt bereits im Jahre 980. In den Sommermonaten ist die Kirchentür für Besucher geöffnet. Ein Blick in den Innenraum lohnt sich.  

    Von Hanstedt I führt Sie der Radweg durch das Waldgebiet Süsing in den kleinen Heideort Velgen. Der Süsing ist ein ausgedehntes Waldgebiet, in dem regelmäßig Kraniche, Sperlingskauze und Hohltauben beobachtet werden.
    Hinweis: Die Wegequalität ist im Süsing je nach Witterungslage eingeschränkt

    Von Velgen führt die Tour weiter in den kleinen Heideort Barum. Hier liegt der Kartoffelhof von Karsten Ellenberg. Die bunten Kartoffelsorten von Karsten Ellenberg sind weit über die Region hinaus bekannt und schmecken einfach köstlich. Hier erhalten Sie Kartoffeln, die Sie daheim nicht erstehen können. Ob die violett-farbige Kartoffel "Blauer Schwede" oder die alten Sorten wie Red Duke of York, Shetland Black oder Bamberger Hörnchen. Alle Kartoffelsorten sind ein wahrer Geheimtipp.

    TIPP: Von Barum aus lohnt sich ein kleiner Abstecher nach Tätendorf-Eppensen. Entlang von Apfelplantagen gelangen Sie zur Obstscheune Barum, die Sie mit regionalen Köstlichkeiten wie selbsgebackenen Kuchen und frischen Apfelsaft aus hauseigener Apfelernte verwöhnen wird.

    Von Barum führt der Weg zurück nach Ebstorf. Am Ende der Tour lohnt es sich das Kloster Ebstorf zu besichtigen. Das Kloster Ebstorf zählt zu den bekannten Lüneburger Klöstern. Herzstück des Klosters ist die aus dem 13. Jahrhundert stammende originalgetreue Kopie der Ebstorfer Weltkarte.


    Charakteristik


    Gesamtlänge: 42,9 km

    Wegbeschaffenheit: Die Wege können vereinzelt und witterungsbedingt etwas schwieriger zu befahren sein. Wir empfehlen daher ein robustes Tourenrad, MTB, Trekking-Rad oder E-Bike.

    Bahnverbindung: Ebstorf: Anschluss an die Heidebahn Erixx RB37 (Uelzen - Soltau - Bremen)


    Ausgangspunkt ist die Tourist-Information auf dem Winkelplatz

    Navi-Adresse: Winkelplatz 4a, 29574 Ebstorf 

    Parkmöglichkeiten: Domänenplatz, 29574 Ebstorf