Jetzt online buchen!


Aussichtspunkt Suhorn - die ganze Weite der Heide

Bispingen
©Lüneburger Heide GmbH
Sonnenaufgang am Surhorn
©Lüneburger Heide GmbH
Blick in die Weite vom Surhorn
©Lüneburger Heide GmbH
Hütte am Surhorn
©Lüneburger Heide GmbH
Blick vom Surhorn auf den gegenüberliegenden Wümmeberg
©ulrich von dem bruch
Sonnenuntergang am Surhorn im Winter
©Lüneburger Heide GmbH
Töpfer Stein am Surhorn
©Lüneburger Heide GmbH
Blick vom Surhorn
©Lüneburger Heide GmbH
Sonnenaufgang am Surhorn
©Lüneburger Heide GmbH
Schutzhütte am Surhorn
©Lüneburger Heide GmbH
Blick in die Weite vom Surhon
©Lüneburger Heide GmbH
Weg zum Surhorn
©Lüneburger Heide GmbH
Surhorn im Herbst
©Thorsten Link/Lüneburger Heide GmbH
Heidefläche am Suhorn in den Morgenstunden
©Thorsten Link/Lüneburger Heide GmbH
Blick auf die weite Heidelandschaft am Suhorn
©Thorsten Link/Lüneburger Heide GmbH
Luftaufnahme vom Suhorn zur Heideblüte
©Thorsten Link/Lüneburger Heide GmbH
Wanderweg durch die Heide am Suhorn
Wenn es einen Ort gibt, an dem man die Weite der Lüneburger Heide am besten genießen kann, dann ist es neben dem Wilseder Berg der Suhorn.

Blick in die Weite der Heide  

Auf 108 m Höhe steht eine Aussichtshütte, von der aus Sie einen weiten Blick über das Wümmetal mit seinen Heidefeldern haben. Bis zum Horizont sieht man Wacholder, Wälder und Heide. Ein atemberaubendes Panorama zu jeder Jahreszeit. In der Heideblüte ist dieser Punkt natürlich sehr gefragt, aber auch im Winter, wenn die Heide zur Ruhe gekommen und die Luft klar und kalt ist, behält der Platz seine Magie.

Wasserscheide Suhorn  

Der Endmoränenzug, auf dem Sie hier im Naturschutzgebiet stehen, bildet eine Wasserscheide. Die Wümme fließt Richtung Westen der Weser zu. Das Wasser aus Richtung Osten fließt gen Luhe und Ilmenau zur Elbe.

Nehmen Sie ein Fernglas mit, denn es gibt immer etwas zu entdecken. Vögel, Rehe, oder Kraniche kann man von hier oben beobachten. Sehr schön ist es am Surhorn auch zum Sonnenuntergang, denn die Sonne geht genau gegenüber unter. Denken Sie bitte daran, dass Sie sich im Naturschutzgebiet befinden und verhalten Sie sich danach.

Anreise zum Suhorn  

Fahren Sie bis Niederhaverbeck und parken Sie in der Nähe des Gasthofs Menke. Gehen Sie rechts neben dem Gasthof auf dem Heidschnuckenweg in Richtung Hof Wulfsberg immer geradeaus. Bei der Weggabelung aus Oberhaverbeck gehen Sie nach rechts auf den Kamm des Hügels und folgen dem Weg. Sie kommen automatisch zum Suhorn. Der Weg ist teils naturbelassen und nicht barrierefrei. Vom Gasthof Menke aus sind es ca. 1,5 km, Sie laufen ca. 20 Minuten. Sie können diesem Weg auch weiter folgen und kommen über einen Rundweg durch das Tal der Haverbeeke wieder zurück nach Niederhaverbeck (Dauer ca. 1 Stunde)