Rundtour 2: Gutsherrentour von Nest zu Nest

    Burgen, Rittergüter und Kirchen mit Storchenblick


    Gesamtlänge: ca. 39 Kilometer


    Streckenverlauf: Hodenhagen - Ahlden (Aller) - Bosse - Frankenfeld - Hedern - Rethem (Aller) - Kirchwahlingen - Altenwahlingen - Böhme - Bierde - Eilte - Ahlden (Aller) - Hodenhagen


    Streckenprofil:

    Die Rundtour verläuft entlang der Fernradwege "Leine-Heide-Radweg" und "Aller-Radweg" sowie auf einer Nebenstrecke des Aller-Radweges.


    Bahnverbindung:

    Hodenhagen (Anschluss an die Heidebahn Hannover - Soltau - Buchholz/Nordheide)


    Storchennester entlang der Rundtour

  • Hodenhagen: 1 Nest am Ortseingang
  • Ahlden (Aller): am Spritzenhaus 
  • Bosse: Im alten Dorf
  • Frankenfeld: Gut Frankenfeld / An der Aller
  • Herdern: im Ort (Nest nicht besetzt)
  • Rethem (Aller): im Zentrum
  • Kirchwahlingen: nahe der Wehrkiche "Zum Heiligen Kreuz"
  • Böhme: Ortsmitte altes Dorf  und auf dem Rittergut
  • Bierde: Bierder Koppel


  • Charakteristik:

    Entlang der ca. 39 Kilometer langen Rundtour treffen Sie auf zahlreiche Storchennester. Die beste Zeit um Alt- und Jungvögel in ihren Nestern zu beobachten ist von Mitte Mai bis Mitte Juli. Anschließend, von Mitte Juli bis Anfang August, werden die Jungstörche flügge. Zu dieser Zeit sieht man die Weißstörche häufig in den umliegenden Feldern und Wiesen des Aller-Leine-Tals.


    Aufgrund der guten und festen Oberflächenbeschaffenheit, ist die Tour familienfreundlich und für Fahrräder mit Anhänger geeignet.


    Startpunkt der Rundtour ist Hodenhagen. Der Ort ist bekannt durch den Serengeti-Park Hodenhagen, der ein Erlebnis für Groß und Klein ist. Hier sind Tiere aus 5 Kontinenten beheimatet. Der Serengeti-Park Hodenhagen ist von Ende März bis Ende Oktober geöffnet.

    Von Hodenhagen geht es entlang des Leine-Heide-Radweges nach Ahlden (Aller). Bereits 1140 wurde der Flecken Ahlden (Aller) mit seinem Schloss an der Alten Leine erstmals urkundlich erwähnt. Das Schloss Ahlden ist Schauplatz einer wahrhaften Tragödie "Die Liebesgeschichte der Prinzessin von Ahlden". Die (Liebes-)Geschichte der Prinzessin von Ahlden finden Sie im PDF-Anhang "Prinzessin von Ahlden".


    Sehenswert ist auch die St.-Johannis-der-Täufer-Kirche mit einem Bibelgarten hinter der Kirche. Die Kirche ist jährlich von Mai bis September für Besucher geöffnet. In am Ahlden (Aller) finden Sie das Storchennest Spritzenhaus. Hier haben Sie die Möglichkeit die Kinderstube der Jungstörche, die per Videokamera gefilmt wird, zu beobachten.

    Von Ahlden (Aller) geht es entlang des Aller-Radweges in den kleinen Ort Bosse und anschließend weiter nach Frankenfeld. In Bosse, treffen Sie auf erste Storchennester und in dem kleinen Dorf Frankenfeld haben die Störche ihr Nest auf dem Gut Frankenfeld.

    Von Frankenfeld führt die Tour entlang des Aller-Radweges weiter nach Rethem (Aller). Die Stadt Rethem (Aller) kann auf eine über 650-jährige Stadtgeschichte zurück blicken. Im Londypark steht noch heute eine Bockwindmühle aus dem Jahre 1593. Der Londypark wird heute als Veranstaltungszentrum genutzt. Ein Spaziergang durch das Stadtzentrum lohnt sich, denn auch hier sind Storchennester zu entdecken.


    Auf einer Nebenstrecke des Aller-Radweges führt die Tour nach Kirchwahlingen. Hier werden Sie von der über 1000-jährigen Wehrkiche "Zum Heiligen Kreuz" empfangen, die von Mai bis September ihre Türen für Besucher geöffent hat. Auch in Kirchwahlingen, nahe der Wehrkirche haben die Störche ihre Nester.


    Auf der Nebenstrecke geht es weiter in die Orte Böhme und Bierde. In Böhme finden Sie die Storchennester nahe der Böhmemündung und in Bierde sind die Nester in der Marsch zu finden (Richtung Allerbrücken).


    Von Bierde führt die Tour nach Eilte. Kurz hinter Eilte stoßen Sie wieder auf die Hauptroute des Aller-Radweges, auf dem es zurück nach Ahlden (Aller) geht und dann entlang des Leine-Heide-Radweges zurück zum Ausgangsort Hodenhagen.


    Unser TIPP: Radler-Rast am Storchen-TV

    Werfen Sie einen Blick in die Wohnstube eines jungen Storchenpaares und beobachten Sie das Paar beim Nestbau und Brüten. Auf dem Wohnhaus des Tischlermeisters Kreth hat ein Storchenpaar bereits seit Jahren ihr zuhause. Mit Hilfe einer Videokamera haben Sie die einmalige Möglichkeit, das Familienleben des Storchenpaares hoch oben auf dem Dach zu beobachten. Der Bildschirm steht im Schaufenster der Tischlerei Kreth.


    Anschrift Storchen-TV: Lindenstraße (gegenüber dem ehemaligen Spritzhaus), 29693 Ahlden (Aller).