Ilmenauradweg, Etappe Lüneburg - Hoopte

    Streckenlänge: ca. 31 km


    Auf dem historischen Treidelpfad am Ilmenauufer führt der Weg von Lüneburg nach Bardowick, reich an historischen Stätten.


    TIPP:

    Die alten Gebäude des Nikolaihofes dienten im Mittelalter als Aussätzigenheim. Sehenswert sind auch die Nikolaikirche (1435) mit der ältesten Orgel Nordeuropas und der Bardowicker Dom St. Peter und Paul.


    Über einen Waldweg fahren Sie in das malerische Dorf St. Dionys. Mehrere Hofanlagen des 17. – 19. Jahrhunderts zeugen in Oldershausen von einer bewegten Vergangenheit.

    Die Vielfalt der Natur in der Winsener Elbmarsch lässt sich auf dem kommenden Abschnitt erleben.


    In Fahrenholz lohnt sich ein Abstecher auf die Brücke zum 1888 erbauten Nadelwehr. Weiter geht es in Richtung Mover. Über eine alte Deichlinie durchqueren Sie Tönnhausen, wo die Reste des früheren Flussverlaufs der Ilmenau noch zu erkennen sind. Hinter Tönnhausen führt Sie der Weg erneut an den Ilmenau-Kanal.


    Entlang des Deiches liegt die Heimat von Weißstorch, Kiebitz und einer Vielzahl weiterer Vogelarten. Sie gelangen nach Stöckte mit seinen alten Reetdachhäusern. Vom Stöckter Deich aus lenkt sie der Ilmenau-Radweg weiter zur Elbuferstraße, wo Sie auf den Elbe-Radweg treffen. In Hoopte erwartet Sie ein vielfältiges Angebot an Gastronomie.


    Mit dem Ausblick auf die Elbe am Fähranleger Richtung Zollenspieker (Hamburg) endet die Reise auf dem Ilmenau-Radweg.


    Weiterführende Informationen zu dieser Etappe und zum gesamten Ilmenau-Radweg erhalten Sie unter www.ilmenauradweg.de .