Kulturroute 8a: Alternativroute Hornbostel - Meißendorf - Walle - Winsen

    Die Alternativroute 8a führt Sie von der Etappe 8 ab in Höhe Hornbostel auf einen ca. 29 km Schlenker, der in Winsen wieder auf die Etappe 8 stößt.
    Über die Aller-Schleuse erreichen Sie den kleinen Ort Bannetze, der schon seit dem 14. Jahrhundert existiert und der sich seinen dörflichen Charakter mit historischen Gebäuden, wie der alten Schule, erhalten hat. Weiter führt die Tour durch da ca. 815 ha große Naturschutzgebiet mit dem Vogelschutzgebiet Meißendorfer Teiche und Bannetzer Moor. Das Feuchtgebiet und die glitzerne Seen-Landschaft geben vielen Brutvögeln Platz für eine einzigartige Kinderstube. An zwei eigens errichteten Aussichtstürmen sollten Sie unbedingt kurz rasten.
    Hier können Sie sich von der Schönheit und Einzigartigkeit der Landschaft überzeugen. Neben den zahlreichen Brutvögeln haben sich hier viele andere, in der Natur selten gewordene Tiere am, auf und Unterwasser angesiedelt. Allein über 400 Schmetterlingsarten flattern durch die Lüfte. Im Herbst bietet das Vogelschutzgebiet den durchreisenden Zugvögeln einen beliebten und stark frequentierten Rastplatz. Auf Gut Sunder hat der NABU ein Naturschutzentrum zur Information und Weiterbildung aufgebaut. Sie radeln von dort weiter durch Meißendorf, hier wird in jedem Jahr ein weit über die Landkreisgrenzen bekanntes Heideblütenfest mit Krönung der Heidekönigin gefeiert. Der weitere Weg führt durch das große Waldstück Meißendorfer Gehäge und über Walle geht die Tour im Bogen zurück nach Winsen, wo die Etappe 8 wieder erreicht wird.