Qualitätsweg Wanderbares Deutschland

Deutschland Urlaub wandern
Der Brunsberg ist eine Etappe auf dem Heidschnuckenweg
Fluß-Wald-Erlebnispfad in Müden (Örtze)
Autofreier Heideort Wilsede
Erfrischende Wanderpausen am Heidefluss
Pferdekopf
Ausblick vom Wilseder Berg
Der 223 Kilometer lange Heidschnuckenweg von Hamburg-Fischbek über Buchholz i.d. Nordheide, Undeloh, Wilsede, Soltau und Müden (Örtze) bis nach Celle ist die landschaftlich schönste Verbindung zwischen dem Naturpark Lüneburger Heide im Norden und dem Naturpark Südheide im Süden der Lüneburger Heide. Insgesamt führt der Wanderweg durch mehr als 30 große und kleine Heideflächen der Nord- und Südheide.

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland
Seit dem 07. Juli 2012 zählt der Heidschnuckenweg zu den vom Deutschen Wanderverband zertifizierten "Qualitätswegen Wanderbares Deutschland" und wurde im Jahr 2015 zum zweiten Mal in Folge mit diesem Zertifikat ausgezeichnet.

Der Heidschnuckenweg - Qualität auf Schritt und Tritt
Das bundesweit einheitliche und vom Deutschen Wanderverband verliehene Gütesiegel "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland" wird nur an Wanderwege übergeben, die bestimmte Kriterien erfüllen.

Kriterien Qualitätsweg Wanderbares Deutschland:

Auf dem Prüfstand stehen vor allem das Wegeformat und das Wanderleitsystem. Doch auch die abwechslungsreiche Landschaft entlang des Weges, weite Aussichten, Attraktionen am Wegesrand, Einkehrmöglichkeiten und die Anbindung an den ÖPNV sind wesentliche Kriterien des Zertifikats.

Die Realisierung und die Zertifizierung des Heidschnuckenweges zum "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland" konnte durch die Kooperation der Landkreise Harburg, Heidekreis und Celle sowie der Stadt Celle erzielt werden.

Dieses Projekt wurde gefördert aus Mitteln der Metropolregion Hamburg und Fördergeldern der Europäischen Union.
Die Folgezertifizierung im Jahr 2015 wurde finanziell durch die ToursmusMarketing Niedersachsen GmbH im Auftrag des Landes Niedersachsen unterstützt.