Unterlüß: Wald - soweit das Auge reicht (Tagestour 25 km)

Google Suche

Unterkunft suchen

Detailsuche

Unterlüß: Wald - soweit das Auge reicht (Tagestour 25 km)

    Diese Fahrradtour durch den malerischen Lüßwald zum Museumsdorf Hösseringen bietet viele Informationen und lässt Wald- und Landschaftsgeschichte lebendig werden.


    Zu jeder Jahreszeit hat sie ihre besonderen Reize. Im Frühling erleben Sie das frische Grün des Laubwaldes, im Sommer genießen Sie die kühle Frische des Buchenwaldes und im Herbst die wunderbare Laubfärbung.


    Im Museumsdorf Hösseringen sorgen die zahlreichen charakteristischen, historischen Gebäude für Einblicke in das ländliche Leben der letzten Jahrhunderte.


    Diese Fahrradtour ist auch mit Kindern gut zu befahren.



    Was zeichnet den Lüßwald aus?


    Im Gegensatz zu den meisten Wäldern der Lüneburger Heide, die erst vor gut 100 Jahren aufgeforstet wurden, ist der Lüß ein sehr altes Waldgebiet, das schon im 13. Jahrhundert Erwähnung fand.


    Der große zusammenhängende und fast durch laufende Lüßwald prägt das Landschaftbild der Region nördlich von Unterlüß. Er beherbergt starke Rothirschbestände und gilt durch seine Abgeschiedenheit auch als Brutgebiet für den störungsanfälligen Schwarzstorch und andere seltene Tiere.


    Naturwaldreservat


    Im Lüßwald wurde ein Naturwaldreservat eingerichtet, in dem der Wald ganz sich selbst überlassen bleibt. Es werden weder Bäume gepflanzt noch gefällt, der Mensch verzichtet auf jeglichen Eingriff.


    So haben Rotbuchen die Chance bis zu 300 Jahre und Eichen sogar bis zu 800 Jahre alt zu werden. Wenn die gewaltigen Bäume von selbst umfallen, entsteht Platz und Luft für nachfolgende junge Bäume. Das Totholz wird von allerlei Tierarten besiedelt und von Pilzen zersetzt. Im Naturwaldreservat funktioniert noch der Kreislauf des ungestörten Wachsens und Absterbens, wie es für das Waldökosystem wichtig ist.

    Charakteristik



    Länge der Tour
    : 25 km


    Wegebeschaffenheit:
    Entlang von befestigten Wald- und Feldwegen, Wirtschafts- und Radwegen, kurzes Stück entlang öffentlicher Straße (wenig befahren). Die Waldwege sind teilweise sandig. Teilstück neben der ICE Trasse, es kann kurzzeitig zu Lärmbelästigung kommen.


    Ausschilderung:
    Die Radtour ist durchgehend mit dem abgebildeten Piktogramm gekennzeichnet.

     

    Anfahrt zum Parkplatz Lüßwald: Der Parkplatz Lüßwald liegt an der L 280 von Unterlüß in Richtung Weyhausen ca. 1 km nach dem Ortsausgang Unterlüß auf der linken Seite.

     

    Position: N 52° 49.69679', E 010° 18.84224'

     

    Radempfehlung:
    Mountainbike, Touren- / Trekkingrad


    weitere Informationen:
    Tourist Information der Gemeinde Südheide
    Am Markt 3
    29320 Hermannsburg
    Tel. 05052 6574

    www.hermannsburg-urlaub.de

     


    Streckenbeschreibung:

    Die Radwandertour durch einen besonders waldreichen Teil der Lüneburger Heide, den Lüßwald, beginnt am Parkplatz Lüßwald, wo auch der Erlebnispfad „Urwald im Lüß“ startet.


    Von dort führt die Radtour am Naturwaldreservat Lüßwald entlang;
    Ohne menschliche Eingriffe darf sich der Wald hier zu einem Urwald und Rückzugsgebiet für seltene Tiere und Pflanzen entwickeln.


    Auf dem anschließenden Waldgeschichtspfad Schooten wird der Wandel von Ackerbau und Forstwirtschaft dargestellt.


    Auf dem Lüßberg erinnert ein Gedenkstein an den Orkan von 1972, der auch in diesem Gebiet viele Bäume entwurzelt hat.


    Weiter geht es mit dem Fahrrad durch den Wald zum Museumsdorf Hösseringen, wo auf 12 Hektar Fläche und in 26 eingerichteten Gebäuden ländliches Wohnen und Arbeiten von 1600 bis ca. 1900 hier in der Heide anschaulich dargestellt wird.


    Durch das Dorf Hösseringen führt die Radtour zum Aussichtsturm zwischen Hösseringen und Räber. Von der 32 m hohen Plattform wird dem Besucher ein herrlicher Ausblick über die Umgebung gewährt.


    Über den zum Teich angestauten Bach Räberspring und das angrenzende Feuchtbiotop führt ein Bohlensteg. Der   Fahrradweg verläuft weiter über den Räberspringweg und schließlich parallel zur Bahntrasse Hannover-Hamburg durch das Kiefernwaldgebiet Ketzloh nach Unterlüß und zum Ausgangspunkt zurück.


    Umfangreiches Kartenmaterial und weitere Informationen zu dieser Tour finden Sie im Region Celle Navigator.

    Etappen

    Tourkarte

    Nach dem Download übertragen Sie die GPX-Datei einfach auf Ihr GPS Navigationsgerät.

    Facebook Twitter Youtube