Unterkunft suchen

Detailsuche

St.- Jakobi -Kirche

Hanstedt

    Die einschiffige neugotische Backsteinkirche mit Lang- und Querhaus wurde 1881 / 82 erbaut und bietet ca. 600 Personen Platz.

    Der 36 m hohe Turm hat einen achteckigen Helm mit 4 Ecktürmen. Die Patina des Kupferdaches ist schon von weitem sichtbar.

    Erste urkundliche Erwähnung der St.- Jakobi- Kirche 1192, selbstständige Kirchengemeinde seit 1371.

    Der Altar aus dem Jahr 1654:

  • unteres Relief das Abendmahl Jesu
  • darüber Relief die Kreuzigung Jesu
  • linke Seite ist Isaak dargestellt
  • rechte Seite König Melchisedek
  • über dem Altarbild sehen wir einen Pelikan
  • Die Buntfenster im Chorraum aus dem Lahr 1930:

  • das linke Fenster zeigt Bischof Friedrich von Honstede (später Hanstedt)
  • das mittlere Fenster stellt die Verklärung Jesu dar
  • das rechte Fenster zeigt Elisabeth von Thüringen
  • Das Holzrelief von Max Schegulla aus den Jahr 1989 zeigt die Taufe Jesu umgeben von sieben Szenen aus dem Leben Jesu.

    Die Apostelbilder (Beginn des 18. Jh., Maler unbekannt) an der Nordwand des Langhauses stammen aus der alten Kirche. Das dazugehörige Christusbild hängt im Altarraum neben der Kanzel.

    Die Hammer-Orgel wurde in 4 Abschnitten von 1969 bis 1998 gebaut. Sie verfügt jetzt über 33 Register und 2 Tremulanten. Sie ist die zweitgrößte Orgel im Kirchenkreis. Ihre Klangvielfalt ist auch bei den beliebten Konzerten zur Heideblüte zu hören.

    Karte
    Standort
    21271 Hanstedt

    Telefon
    Ev.Luth. Kirchengemeinde 0 41 84 - 2 24
    Telefax
    Ev.Luth. Kirchengemeinde 0 41 84 - 88 83 73
    Öffnungszeiten
    Anfang April bis Ende Oktober täglich 10.00 - 18.00