Bardowick: Galerieholländer Windmühle

Google Suche

Unterkunft suchen

Detailsuche

Bardowick: Galerieholländer Windmühle

Bardowick

    Im Jahre 1813 errichtet der Müller Johann Friedrich Meyer am Westrand von Bardowick eine Holländerwindmühle, nachdem im 17. und 18. Jh. wiederholte Konzessionsanträge am Widerstand Lüneburgs gescheitert waren. Bis heute steht die alte Windmühle in gewerblicher Nutzung und kann 300 Tonnen jährlich verarbeiten. Ein grünes Warenhaus mit einem Naturkostladen sind das zweite wirtschaftliche Standbein des Betriebes. Nachdem die Mühle seit den 1950er Jahren flügellos und mit einem Spitzdach versehen war, konnte sie 1994/95 mit Unterstützung durch den örtlichen Windmühlenverein in einer umfassenden Restaurierung ihr altes Erscheinungsbild wiedererhalten.

    Heute treibt das neue Flügelwerk einen Schrotgang an, ein 20 KW - Generator verwandelt die Windenergie in elektrischen Strom, der für den Antrieb der E-Motoren der übrigen Mahlwerke benutzt wird. Von besonderem technischen Interesse sind die Flügel der Mühle. Die sogenannten Ten-Have-Flügel mit Fokwieken und Remklappen sind eine holländische Variante der bekannten Ventikantenflügel, die der deutsche Fliegermajor Bilau in den 20er Jahren erfunden hat. Die technische Reife dieser Flügelkonzeption verleiht der Bardowicker Windmühle eine hohe Windausbeute und eine sichere Flügelsteuerung. Die drehenden Flügel der alten Mühle mit den wuchtigen Türmen des Bardowicker Domes im Hintergrund bilden von der Bundesstraße 4 aus gesehen einen unvergleichlichen Anblick.

    Standort
    Mühlenstraße 36-38
    21357 Bardowick

    Telefon
    04131 12206