Tapetenwechsel im Dezember und Januar. Einmal kurz ab in die Natur

Lange Spaziergänge durch die winterliche Heide und wohlig-warme Unterkunft

    Gerade in diesem Jahr und nach dem Lockdown im November braucht man eine kleine Auszeit, einen Tapetenwechsel. Denn wenn uns im November die Decke auf den Kopf gefallen ist, ist die Natur die beste Therapie. Durchatmen in der kalten Winterluft, warm anziehen und lange spazieren gehen, danach einen heißen Tee und ein Stück Kuchen, das klingt doch gut. Zwei Tage raus aus den eigenen vier Wänden reichen ja schon.


    Die Ferienwohnungen und Hotels der Lüneburger Heide sind das ganze Jahr geöffnet für Sie. Wie wäre es mit einer Ferienwohnung mit Kamin? Einem Hotel in direkter Lage an den Heideflächen? Es gibt in unserem Buchungsportal Lüneburger Heide genug Auswahl. 


    Die Weite der Lüneburger Heide ist in Coronazeiten ein wirklicher Vorteil. Denn hier kann man wandern, ohne jemanden zu treffen. Das Gebiet ist riesig und dünn besiedelt. Unsere Wanderwege sind naturnah und die schöne Heidelandschaft mit den mächtigen, dunklen Wacholdern ist auch im Winter sehr sehenswert. 


    Gerade die Weite lässt Sie herunterkommen. Das offene Gelände sorgt für Ruhe und Ausgeglichenheit. Viele, viele Gäste bestätigen uns das jedes Jahr aufs Neue.


    Nutzen Sie die Natur der Lüneburger Heide, wir freuen uns auf Sie.






    Kommentare

    Sagen Sie Ihre Meinung und geben Sie Ihre Tipps weiter