Unterkunft suchen

Detailsuche

Jacobusweg: Wegverlauf Aller-Leine-Tal - Bad Fallingbostel bis Krelingen

    Etappenkilometer: ca. 25 km


    Die heutige Etappe auf dem Jacobusweg Lüneburger Heide führt Sie zunächst in die Heidestadt Walsrode zum Kloster Walsrode. 

    Das Kloster Walsrode ist das älteste Kloster der sechs Lüneburger Klöster und wurde im Jahr 986 erstmals urkundlich erwähnt. Eine dicke Backsteinmauer aus dem 18. Jahrhundert schützte das Kloster damals und auch heute noch vor Eindringlingen. Sobald Sie durch das schmiedeeiserne Tor treten, erwartet Sie ein beeindruckender Ort der Ruhe und des Innehaltens. Mit seinen harmonischen Barockgebäuden und der gepflegten Parkanlage ist das Kloster ein sehenswertes Ausflugsziel.

    Gegründet wurde das Kloster Walsrode 986 n. Chr. als Kanonissenstift durch den Grafen Wale und seiner Frau Odelinth. Heute ist das Kloster ein evangelisches Damenstift und wird von Konventuallinen bewohnt, die Sie gern durch das Kloster führen. Beeindruckend ist die lebensgroße hölzerne Stiftsfigur des Grafen Wale.

    Von Walsrode führt der Jacobusweg Lüneburger Heide in den kleinen Heideort Meinerdingen. In Meinerdingen steht eine kleine, im gotischen Stil erbaute Kirche, die nach den Heiligen St. Georg benannt worden ist. Zwischen der St.-Georg-Kirche in Meinerdingen und dem Kloster Walsrode besteht eine Verbindung. Im Jahre 1269 nahm das Kloster Walsrode die Tochter eines Feldherren auf. Aus Freude darüber brachte er dem Kloster ein ungewöhnliches Geschenk: ein kleines Gotteshaus, die Meinerdinger Kirche.

    Der Weg führt Sie weiter nach Krelingen. Hier können Sie im „Geistlichen Rüstzentrum Krelingen“ mit offener Kirche und Findlingsaltar Ihren Pilgersegen entgegen nehmen. Am Ortsrand liegt die Krelinger Heide. Ein schöner Ort für einen kleinen Abendspaziergang bei untergehender Sonne.

    Facebook Twitter Youtube