Winter-Wacholderwald in der Teufelsheide (Rundwege 4,4km, 7,1km, 12,1km)

    Der Rundwanderweg W1 "Der Wacholderwald in der Teufelsheide" führt in den nördlichsten Zipfel des Naturparks Südheide, durch die Dübelsheide und die Schlichternheide bei Schmarbeck. 



    Landschaftliche Höhepunkte der Winter-Wanderung

    Entlang des Rundwanderweges befinden sich weitläufige Heideflächen in hügeliger Landschaft. Sie ermöglichen vor allem an klaren Wintertagen weite Aussichten über die Südheide. Die dichten Wacholderbestände am Rande der Heide gelten als schönster und größter Wacholderwald Niedersachsens. Vor allem an frostigen Tagen, wenn die Wacholder in goldenem Sonnenlicht glitzern, lässt es sich hier aushalten.

    Regelmäßig zieht eine Heidschnuckenherde über die Heide. Daneben können Wälder, Wiesen und Äcker durchwandert werden. Schmarbeck und Niederohe haben unverfälschte Heidehöfe mit alten Hofgehölzen zu bieten.



    Die Teufelsheide

    Der plattdeutsche Flurname „Dübelsheide“ bedeutet auf hochdeutsch „Teufelsheide“. Noch um 1900 erstreckte sich eine etwa 350 ha große Heidefläche östlich von Schmarbeck. Die heutigen Heiden sind letzte Relikte dieser alten Kulturlandschaft aus der Zeit der Heidebauernwirtschaft. 



    Der Wacholderwald

    Im Jahr 1980 erschien eine Beschreibung der wichtigsten Naturdenkmale Niedersachsens. Danach befindet sich der schönste und größte Wacholderwald des Landes in der Dübelsheide. Er besteht aus Hunderten von dicht aneinander gedrängten Wacholdern, die eine Fläche von etwa 20 Hektar einnehmen.

    Viele der Wacholder haben skurrile Formen, die besonders an kalten und nebligen Tagen geheimnisvolle Gestalten entstehen lassen. 



    Das Wichtigste der Tour in Kürze

    • weitläufige Heideflächen und leicht hügelige Landschaft
    • weite Aussichten über die Südheide
    • größter Wacholderwald Niedersachsens
    • urige Heidehöfe in Schmarbeck und Niederohe


    Charakteristik


    Länge der Touren:

    Kurze Tour: 4,4 km

    Mittlere Tour: 7,1 km

    Lange Tour: 12,1 km


    Die drei Touren des Wandergebiete W1 sind mit dem abgebildeten Piktogramm beschildert. An Abzweigungen ist die kurze Tour mit einem kleinen grünen Kreis gekennzeichnet, die mittlere Tour mit einem mittleren gelben Kreis und die lange Tour mit einem heidefarbenen großen Kreis. 


    Streckenprofil
    Auf teils schmalen, sandigen Wegen durch Heideflächen, auf unbefestigten Waldwegen und auf befestigten Wegen durch kleine Ortschaften.

    Ausgangspunkt

    Wanderparkplatz an der Wacholderheide bei Schmarbeck


    Ausstattung
    Sitzgruppen mit Tisch, WC, Fahrradbügel


    Anfahrt zum Parkplatz Wacholderwald

    Der Parkplatz an der Wachholderheide bei Schmarbeck ist von Müden (Örtze) aus auf der L 280 in Richtung Unterlüß zu erreichen. Kurz hinter Hankenbostel geht es links ab in Richtung Schmarbeck und Wachholderwald.

    Position: N 52° 54.54417', E 010° 13.44851'

    Sie erreichen den Parkplatz „Wacholderwald“ auch mit dem örtl. Beförderungsunternehmen CeBus Linie 261 aus Richtung Faßberg und Unterlüß und mit dem Bürgerbus Faßberg Linie 1. Die Haltestelle „Schmarbeck“ ist ca. 23 Min.(1,9km) vom Parkplatz entfernt. Fahrzeiten und weitere Verbindungen entnehmen Sie bitte der Reiseauskunft Bahn.


    Weitere Informationen und Tipps zu den Touren des Wanderparadieses Südheide finden Sie auch im Region Celle Navigator.