Herbstwandern in der Oberoher Heide (Rundwege 3,2km, 4,2km, 6,6km)

    Auf den Touren des W5 "Kieselgur, das Gold der Heide" kann man besonders schön "Herbst und Heide" gemeinsam erleben. Die Blätter der zahlreichen Birken am Wegesrand leuchten goldgelb in der Herbstsonne und bilden zusammen mit der Heide und den dunkelgrünen Wacholdern eine herrliche Kulisse. Die Touren beginnen am Wanderparkplatz „Oberhohe“ und führen über ausgedehnte Heideflächen durch das ehemalige Kieselgur-Abbaugebiet Oberohe und zum Kieselgur-Erlebnispfad.

    Das Wichtigste der Tour in Kürze

    • ehemalige Abbaugruben der Kieselgur
    • weitläufige Heideflächen
    • Heidschnuckenherde auf der Heidefläche

    Charakteristik

    Länge der Touren

    Kurze Tour: 3,2 km

    Mittlere Tour: 4,2 km

    Lange Tour: 6,6 km


    Die Touren des Wandergebietes W5 sind mit dem abgebildeten Piktogramm beschildert. An Abzweigungen ist die kurze Tour mit einem kleinen grünen Kreis gekennzeichnet, die mittlere Tour mit einem mittleren gelben Kreis und die lange Tour sowie der Lehrpfad mit einem heidefarbenen großen Kreis.


    Streckenprofil
    Der Weg führt entlang weiter Heideflächen, auf teils schmalen sandigen Wegen und vorbei an kleineren Waldgebieten.


    Ausgangspunkt

    Vom Parkplatz Oberohe beginnen 3 verschieden lange Wandertouren.

    Anfahrt zum Parkplatz Oberohe

    Den Parkplatz „Oberohe” erreicht man über die L 280 Müden

    (Örtze) Richtung Unterlüß. Nach ca. 8,5 km geht es in Oberohe

    rechts ab zum Parkplatz Oberohe.

    Position: N 52° 52.12161', E 010° 13.54780'

    Sie erreichen den Parkplatz „Oberohe“ auch mit dem örtl. Beförderungsunternehmen CeBus Linie 261 aus Richtung Faßberg und Unterlüß und mit dem Bürgerbus Faßberg Linie 1. Die Haltestelle „Oberohe“ befindet sich an der L 280 in unmittelbarer Nähe zum Abzweig Heidehexe und von dort geradeaus ca. 700 m bis zum Parkplatz. Fahrzeiten und weitere Verbindungen entnehmen Sie bitte der Reiseauskunft Bahn.

    Ausstattung: Sitzgruppen, Bänke, Fahrradbügel, WC barrierefrei


    Nördlich der Landesstraße 280 kann die Tour jeweils auf den mit Informationstafeln versehenen Kieselgur-Rundweg ausgedehnt werden. Dieser führt teilweise über das Gelände eines Campingplatzes, der über einen eigenen Parkplatz verfügt und somit auch gesondert angefahren werden kann.


    Weitere Informationen und Tipps zu den Touren des Wanderparadieses Südheide finden Sie auch hier im Region Celle Navigator.