10.000 Schritte durch die Lüneburger Heide

Fit und gesund in den Frühling starten

    10.000 Schritte durch die Heide 

    Spazieren gehen, wandern oder joggen - der Frühling ist die beste Zeit um die vier Wände zu verlassen und endlich wieder aktiv zu werden. Egal in welchem Tempo, Bewegung hat nur Vorteile für die Gesundheit und bringt auch viele andere positiven Qualitäten mit sich. 

    In der Lüneburger Heide gibt es eine Vielzahl an Wegen durch abwechslungsreiche Landschaft, die sowohl zum spazieren gehen als auch zum Wandern oder Joggen wunderbar genutzt werden können. Ob Wald, Heidefläche, durch die Feldmark oder entlang unserer kleinen Heideflüsse - hier wird es landschaftlich nie langweilig. Schritte sammeln leicht gemacht!   



    Warum Schritte sammeln?


    1. Frische Luft & Vitamin D

    Zeit zum Durchatmen! Covid19 hat in der Gesellschaft Spuren hinterlassen. Laut Robert Koch Institut sind langfristige Folgen der Erkrankung unter anderem Kurzatmigkeit, Müdigkeit, Erschöpfung und eingeschränkte Belastbarkeit. Umso wichtiger ist nun es an die frische Luft zu gehen und bewusst zu atmen und Sonnenstrahlen einzufangen. Ausgiebige Spaziergänge durch die Natur, bewusste Aufnahme von Sonnenlicht und das achtsame Nutzen aller Sinne kann hier Wunder bewirken. 

    Kann man den Frühling schon riechen? Welche Vögel hört man im Wald? Sind schon die ersten Grünen Blätter an den Bäumen zu entdecken?


    2. Bewegung

    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt, dass man täglich 10.000 Schritte zurücklegen sollte, um die Gesundheit in Schuss zu halten. Das sind für die durchschnittliche Frau 6,7 km und für den durchschnittlichen Mann 7,6 km. (Wandertouren sind weiter unten auf der Seite zu finden)

    Wer sich bewegt, tut seinem Körper und Geist etwas Gutes. Sowohl das Herz-Kreislauf-System, der Stoffwechsel, das Nervensystem, das Abwehrsystem und die psychische Gesundheit werden durch regelmäßige Bewegung und Aktivität stimuliert und gestärkt.

    Regelmäßiges Ausdauertraining kann sogar die  Atemmuskeln trainieren . Dadurch kann man schneller und tiefer atmen und gerät nicht so schnell aus der Puste. 

    Ob Spaziergänge, Wanderungen oder joggen ist da egal - wer sich bewegt hat schon den ersten richtigen Schritt gewagt!


    3. Einfach mal raus
    Wer im Homeoffice sitzt kennt das Problem - so schön es ist morgens nicht früh los zu müssen, man sitzt rund um die Uhr in den gleichen vier Wänden. Kein Wunder, wenn einem da irgendwann die Decke auf den Kopf fällt. Umso wichtiger ist es, jeden Tag ein paar Minuten Zeit zu nehmen um an der frischen Luft Schritte zu sammeln, tief durchzuatmen und den Umgebungswechsel zu genießen. Wer jeden Tag rausgeht, kann auch umso besser wahrnehmen, wie die Natur sich langsam verändert.


    4. Zeit für sich (Musik/Podcast/Stille)

    Man muss nicht immer in Gesellschaft nach draußen gehen. Statt sich zum spazieren zu treffen oder in Gesellschaft joggen zu gehen, sich einfach mal allein auf den Weg machen. Kopfhörer in die Ohren und die Lieblingsmusik oder einen Podcast hören, ein Hörbuch oder vielleicht auch einfach nur die Stille und Umgebungsgeräusche genießen. Bei einer Runde durch die Nachbarschaft, um den naheliegenden Wald oder See, durch eine weite Heidefläche oder entlang eines Flusses lässt es sich wunderbar zur Ruhe kommen, abschalten und einfach mal an etwas anderes denken. Man glaubt gar nicht wie sehr sich diese "Me-time" auf den Gemütszustand auswirken kann!

    Unser Tipp: Heidegeflüster - ein Podcast aus der Lüneburger Heide




    Unsere Tipps für Touren, auf denen man 10.000 Schritte Sammeln kann:




    Schritte sammeln leicht gemacht - 4 Tipps um dem Schrittziel näher zu kommen


    Wir haben ein paar Tipps zusammengestellt, die dabei helfen, auch im Alltag auf 10.000 Schritte am Tag zu kommen:

    1. Aktive Mittagspause - Nutzen Sie die Pause um draußen eine Runde spazieren zu gehen. 
    2. Arbeitsweg ändern - einfach mal ein paar Stationen früher aussteigen oder etwas weiter weg parken.
    3. Treppe statt Aufzug 
    4. Schrittzähler - Oft hilft es die täglichen Schritte zu tracken um sich selbst zu motivieren. Ob mit dem Smartphone oder einem extra Schrittzähler, so kommen Sie auf jeden Fall den 10.000 Schritten näher.