Mark Twain an der Brausebrücke in Lüneburg

Lüneburg

    Einer der schönsten Ecken Lüneburgs ist die Brausebrücke mit ihrem Blick auf das Wasserviertel. Bunte Schlösser zieren das Geländer, gleich nebenan ist eines der größten Hotels Lüneburgs zu finden. Und mitten drin sitzt ganz entspannt eine Skulptur von Samuel Langhorne Clemens. 

    Nie von ihm gehört? Nun, den meisten ist er besser bekannt unter seinem Pseudonym „Mark Twain“.  Als dieser hat der unter anderem die Bücher über die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn veröffentlicht. 


    Aber was hat Mark Twain mit Lüneburg zu tun? Tatsächlich erstmal nicht so viel. Vor einigen Jahren entdeckte und kaufte der Lüneburger Unternehmer und Mark Twain-Fan Henning J. Claasen die Bronzefigur in Thailand. Er platzierte sie zwischen der Brausebrücke und seinem Café.


    Über Mark Twain

    Der Autor ist im Jahr 1835 geborene und 1910 gestorben. Während seiner Lebzeiten reiste Mark Twain zwei Mal nach Europa, machte auch in Deutschland Station. Bis ins schöne Lüneburg kam er allerdings nie - bis er nun endlich seinen Platz in der schönsten Stadt der Welt einnehmen durfte.