Lüneburg: Schokothek

Lüneburg

    „Wo Kakao die Traube trifft“ entstehen Genussmomente, die ihresgleichen suchen. Ich bin Sabine Schlenker und heiße Sie in meiner Schokothek in der Engen Straße 1 in Lüneburg herzlich willkommen. Seit 2014 biete ich erlesene und sorgsam ausgewählte Produkte rund um Schokoladenspezialitäten und feine Tropfen zum Verkauf an. Eines der ältesten Gebäude der Stadt, einem Fachwerkhaus mit Fundamenten aus dem 14. Jahrhundert, bietet dabei ein Ambiente, das die Tradition der ehrwürdigen Hansestadt Lüneburg mit zeitgemäßen Genusserlebnissen verbindet. Vor historischem Fachwerk und altem Mauerwerk finden sich Tafelschokoladen, Pralinen, Weine und Brände.

     

    Meine Schokoladenspezialitäten von kleinen Manufakturen aus aller Welt, darunter heimische aus Deutschland sowie aus Österreich, den Niederlanden, Litauen, Kolumbien oder Neuseeland, harmonieren perfekt mit unseren Weinen aus Franken. Die Weinregion ist meine Heimat und so sehen und entdecken Sie die Frankenweine auch in der Schokothek. Beliefert werden wir vom Weingut Martin Göbel aus Randersacker. Die Pralinen in der Schokothek werden in liebevoller Handarbeit in Franken kreiert. Nur beste Zutaten, wenn möglich aus der Region, werden verwendet. Die kleinen Kunstwerke sind immer frisch und wechseln regelmäßig. Zu den Besonderheiten meiner Pralinenvielfalt gehören die „Salzmarie“ und ganz neu seit April 2021 die „Sülfmeister Praline“.  

     

    Die „Salzmarie“ ist aus edelster Vollmilchschokolade und mit feiner, funkelnder Ganache als wäre sie mit kleinsten Kristallen bestückt. Sie ist meine Hommage an die Stadt und ihre Geschichte. Die neue „Sülfmeister Praline“ hat einen kräftigen Kern aus flüssigem Salzkaramell. Der Kern ist ummantelt von einer knackigen Vollmilchschokolade. Die Praline ist mit dem „Mons Pons Fons“-Zeichen dekoriert. Mons für „Berg“, Pons für „Brücke“ und Fons für (Salz-)Quelle charakterisieren das mittelalterliche Lüneburg. Salz hat in der Hansestadt eine jahrhundertealte Tradition und Bedeutung: Dem unterirdischen Salzschatz verdankt die Stadt Einfluss und Reichtum. Denn nur wenige konnten sich das „weiße Gold“ im Mittelalter leisten; es wurde von Händlern von weit her transportiert. Im 14. bis 19. Jahrhundert jedoch verschifften die Lüneburger Kaufleute selber das in ihrer Stadt gesiedete Salz in die Hansestädte Lübeck und Hamburg und weiter in die Welt. Die Sülfmeister als Besitzer der Siedepfannen zum Gewinnen des Salzes profitierten am stärksten von seinem Vorkommen, denn ausschließlich sie besaßen das Siederecht auf der Saline. Das Emblem auf der Praline erinnert an das amtliche Zeichen und findet sich noch heute an vielen Orten der Stadt.

     

    Meine Pralinenauswahl aus der Confiserie Storath biete ich in einer exklusiven Verpackung an, der „Schokothek-KunstSchatulle, die in Zusammenarbeit mit der Künstlerin Karin Grafe entstanden ist. Aus dem Kopf – in den Bauch – auf die Leinwand, so entstehen die Bilder von Karin Greife. Die hochwertigen Holzkassetten eignen sich ebenfalls für eine Personalisierung mit Ihrem Motiv, Namenszug oder Logo. Ein sehr individuelles Geschenk – sprechen Sie mich an.


    Neben dem Feinen findet sich in unserem Sortiment auch das Geistige. Meine Familie stellt in der nunmehr vierten Generation am südlichen Maindreieck feine Brände aus Streuobst her. Die Früchte stammen ausschließlich aus eigenem Anbau und werden eigenhändig geerntet. Nur vollreife Kirschen, Aprikosen, Pfirsiche, Mirabellen, Renekloden, Birnen und Zwetschgen kommen in die Maische für den Obstbrand. Nach vollständiger Vergärung wird die Brennmaische in der hofeigenen Brennerei schonend und mit viel Zeitaufwand destilliert. 


    Alle meine Produkte stehen neben der Schokothek auch in unserem Online-Shop zur Verfügung. Ich freue mich, wenn Sie vorbeischauen!

     

    Karte
    Standort
    Enge Straße 1
    21335 Lüneburg

    Telefon
    041317575988
    Öffnungszeiten
    Vorübergehende Öffnungszeiten während der Corona Zeit
    Mo., Mi. - Fr. 11:00 bis 17:00 Uhr
    Dienstags geschlossen
    Samstag 10:00 bis 15:00 Uhr
    Reguläre Öffnungszeiten
    Mo., Mi. - Fr. 10:00 bis 18:00 Uhr
    Dienstags 13:00 bis 18:00 Uhr
    Samstag 10:00 bis 16:00 Uhr