Date mit Barbie - was macht die heiße Blondine in Celle?

Google Suche

Unterkunft suchen

Detailsuche

Date mit Barbie - was macht die heiße Blondine in Celle?

Das Bomann Museum präsentiert eine überraschende Ausstellung

    Das Celler Schloß ist sicherlich einer der ersten Anlaufpunkte bei einem Besuch der Innenstadt. Es beherbergt das Residenzmuseum und das Schloßtheater, das älteste bespielte Barocktheater Europas. Bei einem Besuch in Celle sind dies „gesetzte“ Highlights.


    Ein echter „Geheimtipp“ ist das in unmittelbarer Nähe gelegene Bohmann-Museum: „Klein, aber fein“ präsentiert sich das renommierte Museum am Rande der Celler Altstadt und man sollte unbedingt einen Besuch einplanen. Die Internetseite informiert über Veranstaltungen und die aktuelle  Ausstellung machte mich neugierig: „Busy Girl – Barbie macht Karriere“ 


    Ich habe in meiner Kindheit als Junge nicht mit Puppen gespielt, aber im Umfeld tauchte Barbie natürlich immer wieder auf. Meine Erwartung vor dem Besuch war bestenfalls „neutral“.  


    Auf der Homepage des Museums steht zu lesen: „Die Barbiepuppe gehört seit 50 Jahren zu den meistverkauften Spielzeugen weltweit. Das Lieblingsspielzeug unzähliger Mädchen spiegelt den Zeitgeist und die Modetrends ganzer Generationen.“ 


    Zeitgeist, Modetrends - ein gutes Thema und ich bin – wie gesagt – neugierig. Beim Betreten der Ausstellung in Celle bin ich sehr schnell begeistert. Große Vitrinen mit unzähligen Barbie-Puppen, durch die Beleuchtung toll in Szene gesetzt, Informationstafeln mit Texten zur Geschichte der Spielzeugpuppen, kleine Holzkästchen mit von Kindern liebevoll und kreativ gestalteten Szenen – mir ist sofort klar, dass der Besuch länger dauern wird. 


    Zeitgeist getroffen und Modetrends der jeweiligen Zeit veranschaulicht.


    Wenn man sich auf diese farbige Welt einlässt, befindet man sich sehr schnell auf einer knallig bunten Zeitreise. Tolle Outfits versetzen mich in vergangene Zeiten und zaubern ein Lächeln auf mein Gesicht. Die Stewardess in Dienstkleidung, Ärztin, Krankenschwester, Barbie im Liegestuhl am Pool, Barbie im NASA-Dress als Astronautin, Barbie als Cheerleaderin  im Baseball-Stadion…


    Besonders auffällig sind die kleinen, quadratischen Boxen an der Wand. Mehr als 200 Kinder und Jugendliche nahmen und nehmen an dem von der Bürgerstiftung Celle geförderten Projekt „Barbie Boxen“ teil.  Die kleinen „Bühnenbilder“ zeigen Barbie in den unterschiedlichsten Welten und in den unterschiedlichsten Rollen. Sie veranschaulichen auf phantasievolle Weise die Vorstellungen und Wünsche der Kinder. 


    So hat Barbie erfolgreich Tattoos gestochen, als Geheimagentin Unheil verhindert und in der Rolle von Hillary Clinton Wahlkampf geführt. Dazu gibt es erklärende Texte und man bewundert die Kreativität und Umsetzung der „kleinen Künstler“. Großes Lob aber auch an die „Großen“, die diese Ausstellung zusammengestellt haben. 


    Eine Frage bleibt bewusst offen: Wo ist Ken? Aber das können Sie ja selbst überprüfen bei Ihrem Besuch im Bomann Museum Celle.



    Für mich eine absolut sehenswerte und empfehlenswerte Ausstellung, die noch bis zum 17. April im Bomann – Museum präsentiert wird. 


    Ulrich F.






    Infos:

    Bomann Museum Celle

    Schlossplatz 7, Celle


    geöffnet bis 17.04.17: 11:30 bis 16:30 h

    Eintritt: 8 Euro