Jetzt online buchen!


Seite nicht gefunden


Entschuldigung, das hätte nicht passieren dürfen

Diese Seite haben wir leider nicht gefunden. Eventuell haben wir die Seite umbenannt, verschoben oder archiviert.

Das dürfte Sie interessieren

Gefuhrte Pilzwanderung mit gemeinsamer Zubereitung und Pilzessen
online

Gefuhrte Pilzwanderung mit gemeinsamer Zubereitung und Pilzessen

Bergen
-
Diese Pilzwanderung führt Sie, nur einige hundert Meter vom Heidschnuckenweg entfernt, durch die Wälder der Südheide. Unter sachkundiger Anleitung durch Gabriele Link, Natur- und Landschaftsführerin lernen sie heimische Pilzarten kennen. Die leckeren Speisepilze, die sich am Wegesrand, im lichten Wald und feuchten Moos oder unter alten Buchen und Eichen präsentieren, kommen in den Sammelkorb. Nach ca. 2,5  Stunden (5 km) Streifzug durch den Wald geht es zurück zum Ausgangspunkt, dem Landhotel Helms.Die Speisepilze werden für die Küche vorbereitet und anschließend vom Kuchenchef Alexander Helms verarbeitet. In gemütlicher Runde genießen Sie ein Zweigänge Menü, garniert mit allerlei Tipps zur Zubereitung und Verarbeitung von Pilzen. Termine 2024: 19.09.,03.10.,10.10., 17.10., 24.10. und auf AnfragePreise:  27,- p. P.; Kinder bis 12 Jahre 22,- (Getränke zum Pilzgericht werden separat berechnet)Mindestteilnehmer: 4 PersonenWenn Sie dabei sein möchten, buchen Sie gleich hier. Treffpunkt: Landhotel Helms, Altensalzkoth 7, 29303 Bergen Teilnehmerzahl max. 15 Personen, bitte bis jeweils 2 Tage vor dem Termin anmelden. Kontakt und Anmeldung über Gabriele Link Tel. 05054 94070 oder Gabriele.Link@t-online.de Gästeführerin und Veranstalter ist die zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin Gabriele LinkBitte bringen Sie für die spannende Tour durch den Wald festes Schuhwerk, einen Sammelkorb (keine Plastiktüte) und ein kleines Messer (Klappmesser) mit. Hinweis: Die Wanderung startet und endet am Parkplatz des Landhotels Helms. Empfohlen wird die Anreise mit dem Pkw, da noch eine kurze Strecke, ca. 4 km bis nach Kohlenbach mit dem PKW zurückgelegt werden muss. Sollten Sie mit dem Bus, CeBus Linie 200 ab Celle Schlossplatz, anreisen, wird eine Mitfahrgelegenheit möglich sein. Parkplätze sind am Landhotel Helms ausreichend vorhanden.

Radwanderung: Ausgerechnet Sülze - eine Saline auf Wanderschaft
online

Radwanderung: Ausgerechnet Sülze - eine Saline auf Wanderschaft

Bergen
-
Entdecken Sie bei dieser Radwanderung mit der waschechten Sülterin und zertifizierten Natur- und Landschaftsführerin Gabriele Link die Schätze dieses Wirtschaftszweiges in der einzigartigen Kulturlandlandschaft im Naturpark Südheide. Salzsieder, Torfstecher, Schmiede und Stellmacher, Salzschreiber und Salzfahrer und viele mehr prägten 500 Jahre das Leben im Heidedorf Sülze. Zwanzig Generationen haben in und um Sülze für die Salzgewinnung gearbeitet. Obwohl die Saline vor rund 150 Jahren aufgegeben wurde, sind auch heute noch die Spuren dieser Epoche zu finden; allerdings nicht auf den ersten Blick! Die Radtour beginnt im Ortskern von Sülze. Hier zeugen Modelle der Saline von der Salzgewinnung. Mit Eindrücken und Einblicken in den Soletransport, die Gradierung und das Salzsieden führt der Weg zum Kokturhof, dem heutigen Kathof. Immer dem Brennmaterial Torf nach geht es weiter durch die Torfgebiete im Urstromtal der Örtze entlang der alten Schifffahrtsgräben nach Hassel und zur Siedestelle Twießelhop. Durch den Wald und die halboffene Graslandschaft führt der Weg zurück nach Sülze, um gleich wieder in Richtung Lindhorst in die Landschaft einzutauchen. Hier wird noch einmal deutlich, wie über die sogenannten Röhrenfahrten die Sole immer wieder zu den wechselnden Siedestellen geleitet wurde. Der Rundkurs führt über den alten Röhrendamm in Richtung Altensalzkoth, folgt dem Venusbach und endet schließlich wieder in Sülze. Die Ausstellung zur letzten Epoche der Salzgewinnung in Sülze schließt die Radwanderung ab. Seien Sie gespannt und lassen Sie sich überraschen bei der Entdeckung des Salinenschatzes. Auf gut befestigten Wegen fahren Sie circa 25 km durch Feld, Wald und Flur.Termine und Infos 2024:- Termine:04.05.2024: 10:00 - 15:0001.06.2024: 10:00 - 15:0006.07.2024: 10:00 - 15:0003.08.2024: 10:00 - 15:0007.09.2024: 10:00 - 15:00- Preis: 15,00 Euro pro Person (inkl. 3,00 Euro für den Erhalt und die Weiterentwicklung der Salinenausstellung)- Mindestteilnehmer: 4 Personen- Treffpunkt: Am Salinenbach 1A, 29303 Bergen OT Sülze Hinweis: Leihfahrräder können vermittelt werden. Festes Schuhwerk, witterungsbedingte Kleidung und ausreichend Trinkwasser werden empfohlen. Nach ca. 2,5 Stunden ist in Sülze eine Picknickpause eingeplant. Sie können sich selbst verpflegen oder im Café Up de Sülten einkehren.   Hinweis: Bitte informieren Sie sich über den aktuellen Status dieser Veranstaltung sowie die geltenden Hygienevorschriften direkt auf der Webseite des Veranstalters.

Wegweiser in Roxhüllen

Dohnsen

Dohnsen

Bergen
Zur Ortschaft Dohnsen, die sich ca. 3 km östlich von der Stadt Bergen befindet (entlang der Landesstraße 281 Richtung Hermannsburg), gehören Wohlde, Hünenburg, Roxhüllen, Salzmoor und Siddernhausen. Erste urkundliche Erwähnungen stammen aus dem Jahr 936 für Siddernhausen, 1330 für Dohnsen und 1381 für Wohlde. Auf Grund von Funden lässt sich belegen, dass es Besiedlungen bereits in der Jungsteinzeit gab. Ein zwischen Dohnsen und Siddernhausen freigelegtes Großsteingrab wurde rekonstruiert und ist offen zugänglich. Ein besonderes Fundstück mykenischer Kultur ist die „Bronzetasse von Dohnsen“ (1.500-1.400 v. Chr.) und zeugt von den damaligen Handelsbeziehungen, die bis nach Griechenland gepflegt wurden. In Wohlde befindet sich ein Grabhügelfeld mit ca. 45 Hügelgräbern aus der älteren Bronzezeit. Funde können teilweise im Museum Römstedthaus in Bergen besichtigt werden – im Rahmen der bronzezeitlichen Ausstellung.Im alten Ortskern von Wohlde befindet sich ein alter Schandpfahl. In der Vorreformationszeit stand an dieser Stelle wahrscheinlich eine kleine Waldkapelle. Im Mittelalter entwickelte sie sich zu einem Wallfahrtsort, der weit über die Grenzen des damaligen Fürstentums Lüneburg bekannt war. Ein Ableger des Dornenstrauches, aus dem die Krone Jesus Christus geflochten wurde, soll hier gewachsen sein. Als die Reformation Einzug hielt, kam das Gebäude zunehmend zum Verfall. Ein Überbleibsel ist die Kapellentür, die sich heute im Museum Römstedthaus befindet. Nördlich von Wohlde entstand die kleine Siedlung Roxhüllen (ab 1899). Südlich von Wohlde liegt das kleine Moorgebiet „Salzmoor“, das ein beliebtes Naherholungsgebiet darstellt. Die Hünenburg wurde relativ spät besiedelt (nach 1920) und erstreckt sich weiter südöstlich Richtung Huxahl. Zahlreiche Rad-, Reit- und Wanderwege führen durch diese Gegend. Unterkünfte sind in Wohlde und Hünenburg vorhanden. Waldklassenzimmer Der Hegering Bergen hat im Waldstück bei Wohlde ein sogenanntes „Waldklassenzimmer“ erbaut. Holztische und Bänke, die halbrundförmig angelegt sind, können als Klassenzimmer genutzt werden. Eine nachgebaute „Köhler Hütte“ bietet Schutz bei Regen. In einem Nebengebäude sind u.a. Tierpräparate und Naturmaterialien ausgestellt, die als Anschauungsmaterial dienen. Im Außenbereich gibt es einen Waldlehrpfad mit Informationstafeln zu verschiedenen Themengebieten (Bäume des Jahres, Waldpilze, etc.). Führungen können auf Anfrage beim Hegering organisiert werden (Tel.: 05051-4511). Besondere Veranstaltungen und Brauchtum/ Tradition: Wohlder Markt (traditionelles Volksfest; ehemals Kirchweihtag)Volkstanzgruppe Wohlde (tritt bei zahlreichen Veranstaltungen auf) Öffentliche Bushaltestelle: Linie Nr. 101Radwege: Thementour „Was mag sich unter den Hügeln verbergen?“ Themenradweg „Auf den Spuren des Postmeisters Stechinelli“ Lüneburger Heide RadwegRegionalschleife 1 Wanderwege:Jakobusweg Via RomeaRundwanderweg Nr. 2 (um das Weiße Moor herum)Rundwanderweg Nr. 4 (um das Salzmoor herum)Reitwege: Reittour Nr. 12