Südheide aktuell 04.10.2020

Da sagen sich Fuchs und Kuh gute Nacht

    4. Oktober 2020, 12:30 Uhr


    Aus Bannetze kommend auf dem Allerradweg den Herbst erfahren

    Im Herbst, wenn die Sonne in einem anderen Winkel auf die Erde strahlt, erscheint der Himmel in satten goldenen und rötlichen Fraben. Daher bietet es sich an, freie Flächen, wie die Hornbosteler Hutweiden, zu besuchen.


    Von Bannetze aus führt der Allerradweg zur Schleuse und schließlich zum Allerwehr. Die Faszination, die der Fluss an dieser Stelle ausübt, lässt alles um sich herum vergessen. Erst wenn der Blick eher zufällig auf die andere Flussseite fällt, wird realisiert, dass bereits hier die Huteweiden beginnen. Vorbei am Umflutgraben der Aller führt der Radweg entlang großer und bizarrgewachsener Huteeichen - Relikte aus einer Zeit, die daran erinnern, dass Wald als Weide für das Vieh genutzt wurde.


    Die Begegnung mit der Altdeutschen Rotbunten, einer Rinderart, lässt die Radtour zu einem tierischen Erlebnis werden. Einige Kühe grasen auf der Weide, andere wiederum sitzen im Schatten oder betrachten die Radfahrer und stehen gern als Fotomodell zur Verfügung. An einem kleinen Picknickplatz kann der Radfahrer eine Pause machen oder im nahegeglengen Hornbostel im WildLand einkehren.


    Von dort aus geht es gut ausgeschildert wieder zurück nach Bannetze.


    Der goldene Oktober ist in der abwechslungsreichen und weitläufigen Landschaft der Südheide atemberaubend und energiespendend.

    Kommentare

    Sagen Sie Ihre Meinung und geben Sie Ihre Tipps weiter