Unterkunft suchen

Detailsuche

Bröckel: St. Marien-Kirche

Bröckel

    Die St. Marien-Kirche befindet sich am Anfang der Bahnhofsstraße in Bröckel. Sie gehörte bis zur Selbständigkeit der Gemeinde Bröckel im Jahre 1215 der Kirchengemeinde Wienhausen an.

    Der Chorraum ist der älteste Teil der Kirche und wurde vor 1215 im romanischen Stil erbaut. Die Rundbögen sind hier noch deutlich erkennbar. Das komplette Kirchenschiff wurde im 13. Jahrhundert vollendet. 2002 wurde die Orgel von Roman West erneuert. Aus romanischer Zeit und zurückführend auf die Tradition der Zistersienser stammt auch das hinter dem Altar stehende Lavabo (Reinigungsbecken) für die Abendmahlsgeräte (vasa sacra).

    Ein kleines Highligt der Kirche ist das Bild "die Bergpredigt", die vom Wienhäuser Maler Herbert Blasek entworfen wurde.

    Die Tradition der Zistersienser spiegelt sich auch in dem schlicht gehaltenen Dachreiter wieder. Auf Kirchtturm und Glocken wurde verzichtet. Wunderschön bemalte Fenster zieren die St. Marien-Kirche und lassen die Räume in einem freundlichen Licht erstrahlen.

    Das Kirchengebäude gehört zu einer parkähnlichen Anlage, in der außerdem das denkmalgeschützte Küsterhaus, Pfarrhaus und Pfarrscheune liegen.

    Karte
    Standort
    Bahnhofsstraße 2
    29356 Bröckel

    Telefon
    Pastorin 05144-4321
    Küsterin (Ingrid Krüger) 05144-1237
    Küsterin (Beate Höper-Gramann) 05082-914273
    Öffnungszeiten
    Samstag und Sonntag 9:00 - 18:00 Uhr
    Mittwoch 9:00 - 18:00 Uhr
    Gemeindebüro dienstags: 9:00 - 10:00 Uhr, donnerstags: 18:00 - 19:00 Uhr
    Sonntag Hauptgottesdienst 10:00 Uhr