Müden (Örtze): Offene Pforte - Kunst im Garten

Müden (Örtze)

    Im Garten des Müdener Künstlers Hans-Peter Brammer sind in einem harmonischen Zusammenspiel mit der Natur verschiedene Kunstobjekte aus Holz und Eisen zu besichtigen.

    Der Garten schließt sich zur einen Seite an seine Galerie an, zur anderen Seite grenzt er direkt an das Ufer des Heidebaches Wietze. Das naturbelassene Freigelände am hölzernen Wehr an der Wietze ist ein Kleinod für Natur- und Kunstliebhaber.

    Die Gartenanlage bildet ein Zusammenspiel zwischen einem Feuchtbiotop, vom plätschernden Arteserbrunnen gespeist, und den harmonisch eingefügten Kunstobjekten. Der Aufenthalt auf einer der vier Terrassen verführt zu meditativen Gedankenspielen, die Wege aus dem Alltag öffnen.

    Brammer H.-P.

    “Die Wege aus dem Alltag eröffnen” – Hans-Peter Brammers Kunstobjekte fügen sich fröhlich, schrill oder skurril, mal aus Eisen oder Holz in seiner naturbelassenes ca. 1400 m2 großes Gartengelände ein. Der Garten schließt sich zur einen Seite an eine Galerie, mit über 200 eigenen Ölgemälde an, die durch einen lebhaft Pinselführung und Eigendynamik bestechen.

    Zur anderen Seite grenzt er direkt an ein hölzernes Wehr des Heidebaches Wietze. Eine artesische Quelle speist ein 200 m2 großes “Sumpfloch“, in dem Frösche und Molche zu beobachten sind. Kaffee oder Tee kann im sechseckigen Pavillon – auch eine Eigenkreation – oder auf einer der vier Terrassen eingenommen werden – eine schwierige Wahl.

    Um eine Spende wird gebeten. Besondere Veranstaltungen und Termine auf Anfrage.

    Standort
    Sandstraße 7
    29328 Müden (Örtze)

    Telefon
    Anfragen/ Informationen 05053 903181
    Telefax
    Faxanfragen 05053 903265
    Preise
    Eintritt frei