Unterkunft suchen

Detailsuche

Jacobusweg: Wegverlauf Naturpark Südheide - Wietzendorf bis Bergen


    Etappenkilometer: ca. 17 km



    Von der Jakobi-Kirche in Wietzendorf aus führt der Weg Richtung Süden durch das Große Moor, vorbei an Klein Amerika, parallel zum verschlafenen Bahngleis zwischen Wietzendorf und Bergen durch die Felder. Kleine Bauerndörfer liegen am Wegesrand. Hinter Wardböhmen fällt das Gelände in das idyllische Meißetal ab.


    Gleich hinter Dageförde geht es spürbar bergan über den Bleckmarberg. Auf diese Weise wird auf dem Pilgerweg ein Stück eiszeitlicher Endmoränenzug erlebbar und deutet vielleicht symbolisch auf Höhen und Tiefen des Lebensweges.


    Nun ist es nicht mehr weit bis nach Bergen. Die St. Lamberti-Kirche hat einen freistehenden, hölzernen Glockenturm, der für die Kirchen in der Heide typisch ist. Die älteste Glocke (Dreikönigsglocke) stammt aus der Zeit um 1500 und befindet sich in einem eigenen Dachreiter. Die klassizistische Saalkirche wurde 1826 erbaut. Es handelt sich um einen dreischiffigen Bau mit heruntergezogenen Decken über den Emporen, der 1900 nach Osten erweitert wurde.Die St.-Lamberti-Kirche ist eine verlässlich geöffnete Kirche, was bedeutet, das sie während des Sommerhalbjahres täglich geöffnet ist.  

    In dem rund 350 Jahre alten und im Originalzustand erhaltenen Heimatmuseum "Römstedthaus" in Bergen können Sie die ländliche Lebensweise erfahren und in der "Zehntscheune" die archäologische Ausstellung mit den Funden aus der Region besichtigen. Im Heimatmuseum Römstedthaus befindet sich die bis heute erhaltene Tür der ehemaligen Wallfahrtskirche Wohlde.

    Einen Stempel für Ihren Pilgerpass erhateln Sie in der St.-Lamberti-Kirche und im Hotel Hartmann in Wietzendorf sowie im Heimatmuseum Römstedthaus in Bergen.



    Pilgerherberge in Wietzendorf:
    Hotel und Restaurant Hartmann
    Facebook Twitter Youtube