Auch im Winter geöffnet: Die Wildparks der Lüneburger Heide

Beeindruckende Tier - Fotografie zu allen Jahreszeiten!

    Die Lüneburger Heide ist Heimat einer Vielzahl von Wildtieren. Rotwild, Damwild, Birkhühner und viele andere Arten fühlen sich wohl auf den weiten Heideflächen und den endlos erscheinenden Wäldern der Region. Bei einem Besuch hat man manchmal das Glück, diese Tiere in ihrer freien Wildbahn erleben und beobachten zu können. In ihre Nähe zu kommen und dann noch ein gutes Foto zu machen - das ist allerdings nur sehr selten möglich oder mit großem Aufwand, Geschick und viel Zeit verbunden.


    Die Wildparks der Lüneburger Heide 

    Die bessere Möglichkeit die begehrten Motive vor die Kamera zu bekommen, sind die vier Wildparks der Lüneburger Heide. Mit ihren weitläufigen Arealen und großzügigen Freigehegen, bieten sie den Tieren einen natürlichen Lebensraum und dem Besucher eine tolle Fotokulisse. Außerdem lassen sich in den Tierparks nicht nur die einheimischen Tiers erleben, auch exotische Arten haben hier eine Heimat gefunden. Hier haben wir uns auf die Suche nach den schönsten Bildern der Wildparks begeben und für Sie zusammengetragen. Da die Wildparks zu allen Jahreszeiten – auch im Winter – geöffnet haben, bieten sie abwechslungsreiche Motive und viele Gelegenheiten für einen Besuch. 


    Der Wildpark Schwarze Berge begeistert uns im Frühling mit niedlichen Tierbabys. Die kleinen Hängebauchschweine und Luchse sind zur Welt gekommen und sind an Niedlichkeit kaum zu übertreffen. Im Sommerlicht leuchten die Augen der Wildkatzen besonders schön und im Herbst verzaubern uns die Bilder und die Geräuschkulisse der Hirschbrunft.


    Im Wildpark Lüneburger Heide fesseln die Augen der sibirischen Tiger und wenn im Winter noch Schnee fällt, ist die Fotokulisse perfekt und versetzt uns direkt in die sibirische Tundra. Die kleinen Ziegen im Streichelzoo gehen sofort auf Tuchfühlung und bieten tolle Blickwinkel, auch das zutrauliche Damwild im Freigehege bietet hervorragende Fotomöglichkeiten. Abwechslung gibt es bei einer nächtlichen Fackeltour durch den Park zu den nachtaktiven Tieren.


    Im Wildpark Müden sind die Greifvögel und die Flugshows ein Highlight. Die Alpakas bringen uns mit ihren Gesichtsausdrücken zum Lachen und beim Anblick des riesigen, neu angelegten Elchgeheges, vermutet man in den weiten Landschaften Skandinaviens zu stehen. Am 14. und 15. Dezember kann man sogar den Weihnachtsmann beim Geschenke verteilen fotografieren.


    Der Filmtier-Park Eschede begeistert durch seinen engen Kontakt zu den Tieren. Bei einer privaten Tieraudienz bei seinem Lieblingstier entstehen einmalige Aufnahmen. (Muss extra gebucht und bezahlt werden). Die Luchse und Polarfüchse sind gerade im Winter mit ihrem dichten Fell ein tolles Fotomotiv.


    Auch im Winter geöffnet 

    Während viele andere Freizeitparks der Lüneburger Heide im Winter geschlossen sind, bieten die Wildparks ein Erlebnis rund um das Jahr. Gerade im Winter ist ein Ausflug in die Wildparks spannend, denn in dieser Jahreszeit ist weniger Laub an den Bäumen und viele Tiere sind besser zu sehen. Das ist ein Gewinn vor allem für die Kinder. Zudem kann man einen Besuch im Wildpark zeitlich gut einteilen, eine große oder eine kleine Runde gehen.



    Alle weiteren Infos zu den Wildparks, Öffnungszeiten, Eintrittspreisen und Veranstaltungen finden sie hier:


    Infos – Wildpark Schwarze Berge
    Infos – Wildpark Lüneburger Heide
    Infos – Wildpark Müden
    Infos – Filmtier-Park Eschede