Buchholz in der Nordheide

Google Suche

Unterkunft suchen

Detailsuche

Buchholz in der Nordheide

Buchholz in der Nordheide

    Wir möchten Sie einladen: Entdecken Sie die Einkaufsstadt Buchholz mit ihren vielen Geschäften, dem bunten Wochenmarkt und dem modernen Fachmarktzentrum.

    Erkunden Sie die Kulturstadt Buchholz mit dem Veranstaltungszentrum Empore. Erleben Sie die Sportstadt Buchholz, wenn in der neuen Nordheidehalle Deutsche Meisterschaften ausgefochten, sich beim Großen Preis Radprofis die Bremer Straße hoch kämpfen. Oder gehen Sie gleich selbst beim größten Stadtlauf der Region an den Start. Besuchen Sie die Familienstadt Buchholz. Wir freuen uns auf Sie.


    Buchholz - nah dran und mittendrin

    Buchholz in der Nordheide ist eine liebenswerte (Klein)Stadt im attraktiven Süden von Hamburg. Umgeben von reizvollen Landschaften wie Schwarze Berge, Lüneburger Heide, Altes Land und Elbmarsch liegt die Stadt Buchholz mit direkter Bahnanbindung zu den Weltstädten Hamburg (25 Minuten mit Bahn oder Auto) und Bremen (50 Minuten mit Bahn oder Auto).

    Dem interessierten Besucher bietet das Mittelzentrum aktive Freizeitgestaltung wie Wandern, Reiten, Paddeln, Kutsch- und Radtouren, Schwimmen, Golf- und Tennisspielen sowie Squash. Mittelpunkt des kulturellen Lebens ist das Veranstaltungszentrum Empore. Ob Theater, Oper, Musical bis hin zur leichten Muse, hier ist für jeden etwas dabei. Eine attraktive Fußgängerzone mit Kunstwerken, Teichanlage und einer überdachten Einkaufspassage laden zum Stadtbummel ein. Moderne Backsteinarchitektur prägt das Bild der jungen Stadt. Die Buchholzer Gastronomie und Hotellerie hat, weit über die Grenzen unserer Region hinaus, einen hervorragenden Ruf. Saisonale und regionale Spezialitäten wie Stint, Spargel, Heidschnucke und Wild stehen auf den Speisekarten ganz oben. Und wegen der unvergleichlichen Heidekartoffeln kommen Feinschmecker von weit her.


    Ausflug in die Geschichte

    Im Jahre 1450 wurde das kleine Heidedorf Bockholte mit zwei Voll- und drei Halbhöfen erstmals urkundlich erwähnt. Um die Wende des vorangegangenen Jahrhunderts gab die Eisenbahn Buchholz ein neues Gesicht. Das Dorf wurde zum Hauptknotenpunkt der Strecken Bremen-Hamburg, Bremervörde-Lüneburg und Buchholz-Hannover. Aus dieser verkehrsmäßig günstigen Anbindung entwickelte sich neben der vorher dominierenden Landwirtschaft nun allgemeines Gewerbe. Nach dem 2. Weltkrieg suchten die Hamburger nicht nur den Ausflugspunkt, sondern wählten Buchholz immer mehr als Wohnsitz. So wurde der Gemeinde 1958 die Bezeichnung Stadt verliehen. Heute hat die Stadt Buchholz in der Nordheide fast 40 000 Einwohner und bietet neben einer interessanten, modernen Architektur auch noch Spuren der ehemaligen Dorfgeschichte.


    Einkaufen, Bummeln und Genießen

    City Buchholz - alles ganz nah! Kleine Boutiquen, elegante Fachgeschäfte und die gläserne Passage City-Center laden jeden Tag zum ungestörten Bummeln ein. Beliebte Restaurants, von der gutbürgerlichen Küche bis hin zur internationalen Gastronomie und gemütliche Cafés, freuen sich auf Ihren Besuch. Zweimal in der Woche, mittwochs und samstags, pulsiert jeweils von 7 bis 14 Uhr das Leben auf Wochenmarkt. Hier gibts alles von frischem Gemüse über Obst, Fleisch, bis zu hin zu Blumen, Kräutern und vielem mehr. Ob Regen oder Sonnenschein, stets neue Entdeckungen und Überraschungen erleben Sie überdies in den vielen Buchholzer Einkaufsstraßen, wo der Einzelhandel viele Attraktionen für Sie bereithält. Zum Beispiel in der Neuen Straße. Hier findet sich ein interessanter Mix aus gastronomischen Leckerbissen. Vorbei am entstehenden Kabenhof lohnt ein Abstecher in die Poststraße. Hier gibt es nicht nur den Namensgeber, sondern das Entrée zur Fußgängerzone hat viele kleine Geschäfte zu bieten, die Lust auf´s Entdecken machen. Lust auf eine Pause? Unter den grünen Kathedralen (so nennen die Buchholzer ihren alten Baumbestand) laden rund um den Marktplatz Cafés und Gastronomie zu appetitlichen und Durst löschenden Pausen ein.


    Kultur in der Stadt

    Das Veranstaltungszentrum Empore liegt in der Fußgängerzone, im Herzen der Stadt. Mit seinem attraktiven Ambiente und einer modernen, umfassenden Technik ausgestattet, stellt die Empore den kulturellen Mittelpunkt der Stadt dar. Das Programm reicht vom klassischen Theater bis hin zur Unterhaltungsshow. Aber auch gesellschaftliche Veranstaltungen werden hier mit einer ansprechenden Gastronomie und einem umfassenden Service arrangiert.

    Nur einen Steinwurf von der Fußgängerzone entfernt befindet sich das Movieplexx-Kino. Außer den neusten Streifen aus Hollywood finden hier im Rahmen der Buchholzer Filmkunsttage auch Filme jenseits des Mainstreams ihr Publikum. Auch große Kunst hat in Buchholz einen Platz. Genau in der Kirchenstraße 6. Hier ist der Kunstverein Buchholz zu Hause, der sich mit seinen Ausstellungen unter Kunstkennern und -freunden weit über die Grenzen der Stadt hinaus einen Namen gemacht hat. Schauen Sie mal rein, es lohnt sich!


    Sehenswertes & Ausflugsziele

    Buchholz ist ein idealer Ausgangpunkt für erlebnisreiche Ausflüge in die Natur.

    • Ein besonders beliebtes Ziel ist der Brunsberg inmitten des Naturschutzgebietes Lüneburger Heide. Mit 129 Metern Höhe bietet er eine einmalige Sicht auf die reizvolle Heidelandschaft.
    • Eine Attraktion ist das nahe gelegene Freilichtmuseum am Kiekeberg mit vielen Fachwerkhäusern und einer lebendig dargestellten Vergangenheit der Region.
    • Gleich daneben liegt der Wildpark Schwarze Berge. In der 50 ha großen Parklandschaft leben 1.000 Tiere, wie Bären, Luchse, Wölfe, Elche u.v.m. Tägliche Flugschauen und Tierpräsentationen sind ein Erlebnis für Groß und Klein.
    • Im Nachbarort Jesteburg in der Kunstätte Bossard können Sie das künstlerische Werk von Johann und Jutta Bossard bewundern. Es umfasst über 5.000 Objekte. Bildhauerarbeiten, Gemälde, Grafiken und unstgewerbliche Objekte zeigen die Vielschichtigkeit in den Arbeiten des Künstlerehepaares. In der neuen Dauerausstellung werden repräsentative, zum Teil noch nie ausgestellte Arbeiten des Oeuvres gezeigt.
    • Im nahen Kleckerwald sollten Sie einen Abstecher zum interessanten Hünengrab machen und anschließend das Filmmuseum in Bendestorf besichtigen.
    • Ebenfalls sehenswert ist der alaris Schmetterlingspark in Seppensen. Hunderte von freiliegenden exotischen Faltern entführen Sie in die Zauberwelt der Schmetterlinge.

    Die zentrale Lage von Buchholz lädt ein zu Ausflügen mit dem Auto oder der Bahn ins Altes Land, die Lüneburger Heide, nach Hamburg, Bremen, Lüneburg, Stade oder an die Nord- und Ostsee. Am besten können Sie aber die reizvolle Umgebung von Buchholz mit dem Fahrrad erkunden. Ein bestens ausgebautes Radwegenetz führt Sie zu den schönsten Ausflugszielen.


    Wassermühle in Holm

    Erstmals erwähnt wird die Holmer Mühle 1615 im Streit des Müllers Tamke aus Bendestorf. Im Siebenjährigen Krieg (1756-1763) brannten Franzosen wahrscheinlich im November 1757 die Holmer Mühle nieder, doch der Baron Ludwig Schenk von Winterstedt, Besitzer des Holmer Rittergutes, ließ sie bereits 1758 neu errichten. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts erneuerte man das Mahlwerk grundlegend, so dass von der Technik des Jahres 1758 nichts übrig blieb. Nach dem Zweiten Weltkrieg diente die Holmer Mühle als Flüchtlingsquartier, und es wurde nur noch hin und wieder Schrot gemahlen, bis die Mühle seit den siebziger Jahren leer und ungenutzt stillag. Der Geschichts- und Museumsverein Buchholz pachtete 1977 die Mühle und konnte zu Ostern 1981 den Einbau eines neuen Wasserrades fertig stellen. Von nun an wurden an der Mühle regelmäßig Schaumahlen veranstaltet.


    Windmühle Dibbersen

    Genutzt wird der Erdholländer, der 1871 gebaut wurde, als Veranstaltungszentrum und die Galerie im ersten Stock dient auch für Ausstellungen. Als Ausstellungsstück lässt sich guten Gewissens auch die Mühle selbst bezeichnen: Der Erdholländer thront auf seinem Hügel am Nordrand des Dorfes und ist selbst von der Autobahn nicht zu übersehen.


    Sniers Hus

    Im Sniers Hus in Seppensen aus dem 17. Jh. werden Einrichtungs- und Arbeitsgegenstände gezeigt, wie sie Jahrhunderte hindurch in einem bäuerlichen Wirtschaftsbetrieb der Nordheide gebräuchlich waren, z.B. Plaggenhauen, Heidharken und vieles mehr.


    Anreise nach Buchholz:
    Per Auto: A1, B75, B3
    per Bahn: Metronom Hamburg-Bremen, Heidebahn Buchholz-Soltau,
    per Bus: Heideshuttle (kostenlos!) von Mai bis Oktober, Halteplatz Buchholz ZOB
    Karte
    Standort
    Rathausplatz 1
    21244 Buchholz in der Nordheide

    Telefon
    Anfragen/ Infos 0 41 81 - 28 28 10
    Telefax
    Faxanfragen 0 41 81- 28 28 90

    Sehenswürdigkeiten und Attraktionen in Buchholz in der Nordheide

    Das dürfte Sie interessieren